Sondertrikot: “Kein Fußball den Faschisten”

“Kein Fußball den Faschisten”
FC St. Pauli trägt gegen Leipzig Sondertrikot

Zum Heimauftakt gegen Leipzig am kommenden Freitag (12.2.) werden die Profis des FC St. Pauli in ganz besonderen Trikots auflaufen. Auf Initiative des Fanladens St. Pauli wird anstelle des Hauptsponsors congstar, der für diese Aktion die Trikotbrust freigegeben hatte, der Schriftzug „Kein Fußball den Faschisten“ zu lesen sein. Continue reading

FC St. Pauli vs. RB Leipzig nu also Top-Spitzenspiel. Na gut ;)

Das Sprichwort stimmt also doch: der missratenen Generalprobe gegen Aalborg letzte Woche folgte am Sonntag eine gelungene Premiere beim ungefährdeten 2:0 Sieg gegen Greuther Fürth. Vor allem die Defensive stand im ersten Pflichtspiel des Jahres 2016 sicher. Außer einigen gefährlichen Fernschüssen und Freistößen gelang Fürth wenig. Im Gegenzug konterten sich die Kiezkicker phasenweise in einen Rausch. Vor allem der quirlige Waldemar Sobota und der wieder genesene Enis Alushi überrannten die robusten Fürther das eine oder andere Mal erfolgreich.

St. Pauli bleibt also erweiterter Aufstiegskandidat, so sehr Ewald Lienen und seine Spieler (und ich;) auch dementieren. Das Spiel gegen Leipzig wird also zu einem echten Spitzenspiel nächsten Freitag.

Weltpokalsiegerbesieger-Tag

Heute vor vierzehn Jahren, am 6.2.2002 fand das berüchtigte Bundesligaspiel zwischen dem FC St. Pauli und dem FC Bayern München statt. St. Pauli gewann damals mit 2:1 und besiegte den Weltpokalsieger.

Der Rest ist Geschichte und ja, auch ein wenig Kult ;))

ran-Reportage (Sat.1) über das Spiel: FC St. Pauli – Bayern München vom 6.2.2002

“Wo will er hin? Auf die Reeperbahn.” ;)

Weltpokalsiegerbesieger Sportclub Reportage über das 2:1 St. Pauli – Bayern München vom 6.2.2002

Goede reis John!

John Verhoek, unser tragischer Stürmerstar, verlässt den FC St. Pauli zum Ende der Saison in Richtung Heidenheim. John ist es nie gelungen, die Erwartungen an ihn zu erfüllen, und das war vor allem, Tore zu schießen. Mehr noch: als sich die Mannschaft am eigenen Zopf aus der Krise spielte, blieb er einsam zurück.

Wie John Verhoek das hinbekommen hat, immer wieder stoisch, freundlich und motiviert gegen sein Pech anzugehen, hat mir sehr imponiert. Wahrlich, ich hoffe für ihn, dass der Knoten nu endlich platzt. Dann eben in Heidenheim.

Goede Reis, John. Mein tragischer Held.

St. Pauli Champs (Video)

Mir fiel gerade wieder eine VHS-Kassette in die Hände, die mir einiges Wert ist. Ich habe 15 Jahre suchen müssen bis ich Ende der 90er in ihren Besitz gelangte. Und das kam so:

Alle alten Männer meines Jahrgangs, die westlich von St. Pauli aufgewachsen sind, haben sie erlebt, die Jugendgangs aus St. Pauli, die gerne mit der S-Bahn nach Othmarschen und Co. fuhren, um die Parties der Popper aufzumischen. Waren selbst keine Kinder von Traurigkeit, am WE hingen wir ja selber auf dem Kiez ab. Das waren aber immer gleich 30, manchmal 100 Jungs auf einmal, die da in Bomberjacken vor dem Tore lauerten. Das machte schon Angst. Faszinierte aber auch gleichzeitig. Continue reading

#Gefahrengebiet Zum 2-jährigen Jubiläum: Staatsanwaltschaft stellt Verfahren zu umstrittenem “Davidwachen-Angriff” ein

Vor fast genau zwei Jahren etablierte die Polizeiführung Hamburgs ein riesiges, verfassungbrechendes Gefahrengebiet in Hamburg, das Tausende Hamburger betraf und unter Generalverdacht stellte. Auslöser für diese Maßnahme war ein Angriff auf die Davidwache, bei dem bis heute unklar ist, ob er überhaupt stattgefunden hat. Klar ist, dass die Staatsanwaltschaft Hamburg “im In- und Ausland” (sic!) keine Betroffenen oder Verdächtige ermitteln konnte. Vielleicht auch deswegen, weil es niemanden zu ermitteln gab, wie der Abgeordnete der Piraten in HH-Mitte, Andreas Gerhold vermutet:

#2812 -Ermittlungen eingestellt.

Die Ermittlungen zu dem, von Beamten des PK 15 offensichtlich frei erfundenen Angriffs auf die Davidwache am 28.12.2013, wurden von der Staatsanwaltschaft eingestellt.

Mit dieser taktischen Lüge hatte die Polizei den Ausnahmezustand (sog. “Gefahrengebiete”), der über weite Teile Hamburgs durch die Polizei verhängt wurde, begründet. Statt eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses und eines Rücktritts von Innensenator Neumann, veranstaltete dieser eine Sondersitzungs-Show und belohnte die Lügner mit 2 Millionen EURO Sonderzuwendungen.

(Und wenn mich jemand anzeigen möchte, weil ich die Beamten Lügner nenne, nur zu. Dann gibt’s wenigstens Akteneinsicht!)

Einfach mal dankbar sein …

Die letzten Tage des Jahres gelten in vielen alten Kulturen als so genannte “tote Tage”, in denen man das vergangene Jahr Revue passieren lässt und sich mental auf das kommende einstimmt.

Eine Gelegenheit sich zu bedanken. Bei Weggefährten, Feundinnen und Feinden. Allen Menschen, die einen weiter gebracht haben, bis zu dem Punkt im Jetzt, der ohne ihre Einwirkung ein anderer wäre. Vordergründig sind das beim FC St. Pauli Ewald Lienen, Oke Göttlich, Meggi und alle Boys in Brown. Das war leicht. Erfolg und Mißerfolg haben aber immer viele Väter; und denen gebührt mein Dank ebenso… Continue reading

Last Christmas

Nicht wundern, ich hatte schon früher das Talent, nur mit einem E-Mailbetreff die damalige IT-Leiterin von VH-1/MTV meine sofortige Entlassung fordern zu lassen. ;)

Ich will trotzdem nochmal auf ein Gefühl zurück kommen, dass mich im wahrsten Wortsinne überfiel, als ich beim letzten Heimspiel die Pfiffe gegen “Last Christmas” von Wham – nach meiner Wahrnehmung – vor allem von der Gegengeraden vernahm: Ich habe diese Pfiffe sofort als homophob empfunden. Das war eine spontane emotionale Reaktion, die vielleicht ein wenig schräg ist, wenn sie von einer bekennenden Hete empfunden wird. Trotzdem ist dieses Gefühl noch da, auch und gerade wegen der tlw. heftigen Reaktionen auf mein Posting bei Facebook.

Exemplarisch möchte ich auf einen Reply eingehen, weil er meiner Ansicht nach sehr klar macht, wo unser Problem liegt:St. Pauli ist zuviel spießiger weißer (Punk)-Rock. Viel zu wenig queer. Continue reading

Ein Jahr Ewald Lienen – eine Bilanz

Heute vor einem Jahr führte das neu gewählte Präsidium eine Personalrochade aus, die die meisten Beobachter überraschte: Trainer Meggle wurde statt Azzouzi Sportchef und Ewald Lienen Cheftrainer. St. Pauli mauserte sich binnen Jahresfrist vom Abstiegskandidaten zum – auch wenn ich das nicht gerne höre – Aufstiegsaspiranten.

Die Kollegen vom Zeit Online Newsletter “Elbvertiefung” haben mir zu diesem Anlass drei Fragen gestellt: Continue reading

MANN!

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, das brauchte man eigentlich gar nicht in die Region zu fahren, schon gar nicht um zu gewinnen. Sind wir doch immer, aber nur um drei Punkte abzuliefern.

Das ist nun mit diesem Jahr endgültig vorbei – der Betzenberg ist gezähmt. Von Schnecke Kalla, Buchti und Lennart Thy. Von Lasse Sobiech und Philipp Ziereis – unserer teuflisch guten Innenverteidigung.

Von all den Boys in Brown, die sich vom ollen Ewald noch was haben beibringen lassen wollen. Und nu stehen sie am Ende der Hinrunde auf einem Relegationsplatz – dem oben.

MANN! Das war nicht gepant. ;)

The Jolly Roger is coming home

Auf See und vor Gericht …
Upsolut heisst die Firma, die St. Paulis Merchandising Rechte verwertete – nun schon zehn Jahre lang. Vor allem das wertvollste Asset, den Jolly Roger. Corny Littmann hat sich als erster Präsident dagegen gewehrt, Stefan Orth seinen Kampf vor Gericht fortgesetzt und Oke Göttlich nun zu einem Ende gebracht: Upsolut als Merchandising Einheit wird vom FC St. Pauli gekauft und die Vermarktung des Totenkopfes nun wieder vom Verein organisiert.

ENDLICH MODEMARKE! Continue reading

FC St. Pauli mischt die DFL auf

“Dafür haben wir Oke gewählt”, schreibt mir K. am Abend. Da habe auch ich gerade gelesen, dass der FC St. Pauli zur DFL Sitzung am 2.12. einen Antrag gestellt hat, der Vereine, die mehrheitlich einem Sponsor gehören, von den Einnahmen aus der Gemeinschaftsvermarktung ausgeschlossen soll.

Aktuell wären das Bayer Leverkusen, Hoppenheim und Wolfsburg. Ab 2017 auch Hannover. Continue reading

St. Pauli gegen Olympia #fcspjhv

Erreichte mich eben…

Konrad Bonacker on Twitter

Wat für ne JHV… am Ende hat da doch keiner mehr durchgeblickt #fcsp

Nach einer langen Abstimmungsdiskussion über Anträge und Satzungsfragen wird das folgender Kompromiss abweichend vom Antrag beschlossen:

“Die MITGLIEDERVERSAMMLUNG des FCSP lehnt eine Olympiabewerbung ab. Das Präsidium wird beauftragt diese Entscheidung öffentlich zu kommunizieren und sich nicht an Pro Olympia Kampagnen zu beteiligen” 

Ziereis bleibt braunweiss, bis 2019!

Der Königstransfer von Lasse Sobiech im Sommer war schon ein starkes Stück von Sportchef Meggle, dass nun auch der andere Pfeiler der braunweissen Innenverteidigung sich langfristig für den FC St. Pauli entscheidet ist wahnsinnig toll.

Seit der Verletzung von Kapitän Gonther, mausert sich Philipp mit Lasse zum Bollwerk; wuchtet alles aus der Luft, was sich dem Strafraum nähert und ist einer der Garanten der positiven Entwicklung unter Ewald Lienen.

Ich freue mich wirklich sehr. Feine Sache!

Die Meldung:

Phillip Ziereis bleibt beim FC St. Pauli – 22-Jähriger unterschreibt für 3 Jahre bis 2019
Tolle Nachricht vor dem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf: Der FC St. Pauli hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Abwehrspieler Philipp Ziereis um drei Jahre verlängert. Thomas Meggle, Geschäftsleiter Sport, einigte sich mit dem Defensivmann auf einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2019 verlängert.

Der 22-Jährige wechselte 2013 von Jahn Regensburg zu den Kiezkickern und absolvierte seitdem 38 Spiele in der 2. Bundesliga, 3 Partien im DFB-Pokal und 12 Spiele in der Regionalliga Nord. 

 

Stimmen zur Vertragsverlängerung:

Thomas Meggle, Geschäftsleiter Sport: „Wir freuen uns sehr, dass wir Philipp langfristig an uns binden konnten. Er hat auf und neben dem Platz eine sehr gute Entwicklung genommen. Perspektivisch hat er das Potential ein Führungsspieler beim FC St. Pauli zu werden.“

Cheftrainer Ewald Lienen: „Philipp hat schon am Ende der letzten Saison in einer sehr schweren Phase seinen Mann gestanden hat und sein Potential gezeigt. Er ist ein schneller, kopfballstarker und aggressiver Abwehrspieler, der noch nicht am Ende seiner Entwicklung ist. Ich bin überzeugt, dass er seine positive Entwicklung fortsetzen wird, wenn er weiter so hart an sich arbeitet wie in den vergangenen Wochen und Monaten.“

Philipp Ziereis: „Es passt alles hier: Verein, Fans, Stadion, Stadt – da gab es für mich gar keine andere Möglichkeit. Für meine Entwicklung ist es der nächste Schritt, drei weitere Jahre hier zu bleiben. Die Mannschaft kann auch noch den nächsten Schritt machen. Da sehe ich großes Potential.“

Wer zündelt, kriegt nix zu trinken #fcspf95 #Pyro

Wer mit Feuerwerk zu tun hat, darf nix trinken. Das ist eine Binsenweisheit.

Nun hat die Polizei Hamburg diese Grundregel auf die gesamte Südtribüne des Millerntors ausgeweitet:

Aufgrund mehrfacher sicherheitsrelevanter Verstöße in diesem Stadionbereich versagt die Polizei für das Spiel gegen die Fortuna die Ausnahmegenehmigung für den Ausschank alkoholischer Getränke für die Südkurve des Millerntor-Stadions.

… lese ich eben auf der Homepage des Vereins.

Ach, ist mein erster Gedanke, das Bier gibts nur mit einer Ausnahmegenehmigung. Wie praktisch; sind die Fans nicht brav, gibts kein Bier?, oder was?

Könnte mir vorstellen, dass es am Montag eine Antwort der anderen Kurven und Geraden zu dem Thema gibt. Dann strahlt das Millerntor vor Solidarität. Und dann können wir ja mal sehen, wie lange das der Caterer mitmacht, bevor er beim Präsidium vorstellig wird; beim Polizeipräsidium ;)


Bengalo-Halbzeit-Show am Millerntor #Pyrotechnik
Foto: Stefan Groenveld

Vom “We love St. Pauli Hoodie” sind die Gößen M und L ausverkauft? Haben wir @Spreadshirt kaputt gespielt:

WTF? Heute habe ich das neue Motiv an einen Spreadshirt Hoodie getackert und euch zum Kaufen empfohlen. Auch weil ich das Produkt echt gelungen fand.

Nun wird mir zurück gemeldet, dass die Größen ‘M’ und ‘L’ für den grauen Hoodie nicht auswählbar sind?

Spreadshirt St. Pauli Hoodie

Ist Spreadshirt ausverkauft? Geht das überhaupt?
Ich frag da mal nach. Sehr mysteriös…

Kleiner Trost, bis eine Antwort kommt: In schwarz sind noch alle Größen bestellbar ;)

Spreadshirt hat Lieferschwierigkeiten

Habe gerade von Spreadshirt die Info bekommen, dass sie Probleme mit dem Zulieferer der Hoodies haben. Die Größen ‘M’ und ‘L’ sind out of stock. Da kam vielleicht der Herbst einfach zu früh dieses Jahr ;(

BILD zieht Konsequenzen aus #BILDnotwelcome: Adblocker blocken jetzt auch Boulevardschund vollständig

Es war eine der wenigen Momente der Ehrlichkeit, als BILD Chef Kai Diekmann über den FC St. Pauli sich erregte. Nun folgt BILD.de mit einem weiteren: um es allen Kritikern zu ermöglichen, BILD-frei durch Web zu surfen, ohne aus Versehen auf Boulevardschund zu landen, blockt BILD seine eigenen Inhalte mithilfe einer Standardsoftware, dem Adblocker. Continue reading