fanfeed: Sexistische Kackscheisse zur Frauen-Fußball-WM

Fanfeed aggregiert Inhalte zum Thema Fußball in eigenen Beiträgen und strickt darum herum Artikel-Füllstoff – das unter anderem auch für den FC St. Pauli für dessen Live-Fanfeed „Millerntorlive“. Nun ist gerade Sommerloch und Fußball WM der Damen. Da liegt es doch nahe, „die heissesten Geräte“, gemeint sind Spielerinnen, aus den Teams zu zeigen. Eine immer wiederkehrende sexistische Kackscheisse, Nationalspielerinnen zu Sexobjekten zu degradieren, hinter denen die Fußball spielende Person verschwindet.

+++ Update – Der FC St. Pauli hat inzwischen geantwortet und wird reagieren. Der Vertrag mit fanfeed wird seitens des FCSP außerordentlich gekündigt. Fanfeed hat eindeutiges Feedback erhalten. +++

Fanfeed "Die heissesten Spielerinnen der WM" sexistische Kackscheisse

Unser Ex-Profi Ralle Gunesch fand hierfür schon passende Worte.

Ich bin selbst Co-Trainer einer Mädchenfußballmannschaft gewesen und Vater zweier Töchter. Wenn ich mir vorstelle, dass sie ihren Sport weiter erfolgreich betrieben, es gar in die Nationalmannschaft geschafft hätten, nur um dann von solchen Strolchen degradiert zu werden, zu Fußball-haltenden Wichsvorlagen, dann kommt mir das kalte Kotzen.

Dabei habe ich nichts gegen Sexyness, was man ja immer wieder dazu sagen muss, wenn man Kritik an dieser Form der „Sportberichterstattung“ übt. Ich liebe sexy Frauen – aber Subjekte müssen sie bleiben. Den Unterschied zwischen Sexismus und Sexyness haben wir ja zum Thema Susis Showbar schon einmal diskutiert … ich nehme da Hinweise und Ergänzungen gerne entgegen.

Update: Nach den Hinweisen und einer ersten abwehrenden Reaktion hat fanfeed die Seite vom Netz genommen. Einsicht sieht aber anders aus.

 

Erik Hauth

Als waschechter St. Paulianer verpasst der passionierte Segler selten Heimspiele und fährt oft auswärts mit. Als Kolumnist schreibt Erik Hauth für Die ZEIT online über den FC St. Pauli.Twitter: @stpauli

 

25 Gedanken zu „fanfeed: Sexistische Kackscheisse zur Frauen-Fußball-WM

  1. Zumindest der „Artikel“ über die strippenden Mädels an sich ist nachwievor online. Wurd wohl eher sowas wie die „Kategorie“ entfernt und die einzelnen Berichte sind weiterhin da.

  2. Finde es nur „halbelegant“ den Blog-Artikel mit diesem Foto zu „bewerben“. Hat ein bißchen was von „Sex/Sexismus sells!“ bzw. generiert Klicks.

  3. +++ Update – Der FC St. Pauli hat inzwischen geantwortet und wird reagieren. Der Vertrag mit fanfeed wird seitens des FCSP außerordentlich gekündigt. Fanfeed hat eindeutiges Feedback erhalten. +++

  4. Ich finde diese sexistische Kackscheisse super! Ist allerdings eine Beleidigung für das Nationalteam, denn keine keine der lesbischen Ladies möchte schließlich gerne wie eine richtige Frau aussehen, oder etwa doch? Man(n) wird doch noch mal träumen dürfen. Dann macht der Fußball gleich noch mal so viel Spaß. Schließlich hecheln die Zuschauerinnen auch hinter den scharfen Fußballmännern her, oder? Und die sind es wirklich! Scharf, meine ich …

  5. Das Video ist nicht von Spielerinnen sondern „Journalisten“ die sich für das Männer Team bei der Copa America ausgezogen haben.

Kommentare sind geschlossen.