Update: Frei.wild sagt Reeperbahn Konzert ab

Nach heftigen Protesten von St. Paulianer_innen, dem Reeperbahn Festival und nicht zuletzt von Fritz Kola, hat die nationalistische Band ihren angekündigten Goldevent abgesagt.

Das ist erfreulich, auch wenn jeder Protest, der St. Pauli frei von „Kackscheisse“ hält, auch PR für die Vögel ist. Bleibt zu hoffen, dass die Rechtsabteilung des Festivals ganze Arbeit leistet und die Recgts-PR sich nicht lohnt.

In diese merkwürdige Bar, die das Konzert trotzdem veranstalten wollte, geht wohl auch keiner mehr, hoffe ich.

image

Foto: Lichterkarussel

Kommentare 50