Googles neue Bildersuche klaut

google bildersuche
Google Bildersuche „Jolly Rouge“ – urheberrechtlich geschützte Bilder/Fotos verwendet Google ohne Einwilligung und ohne Weiterleitung auf den Urheber oder dessen Website

Google Bilderbuch zeigt Fotos und Bilder in hoher Auflösung

Der „Deal“ zwischen Suchmaschine und Urheber geht seit Jahrzehnten ungefähr so: Du darfst Auszüge oder Thumbnails meiner Inhalte indexieren und anzeigen und schickst mir dann die Menschen, die diese Inhalte sehen wollen rüber.

Dieser Deal, der die US-Suchmaschine auch in Deutschland groß gemacht hat, ist von Google einseitig aufgekündigt worden. Jüngstes Opfer: Fotografen und Websites, die Fotos und Bilder im Google Index zeigen.

Es regt sich Protest gegen Googles Urheberrechtsverletzung

Google zeigt diese Form der Foto und Bildersuche schon lange europaweit – nur in Deutschland bisher nicht. Wahrscheinlich, weil sich Google auf dünnem rechtlichen und politischen Eis bewegt.

Die Google Bildersuche ist damit keine echte Suchmaschine“ mehr, sondern ein „Findmaschine“ – eine reine App / Anwendung, die das Ziel hat, die Besucher möglichst lange und effektiv auf den eigenen Google-Seiten zu behalten. Und zwar mit Hilfe und auf Kosten meiner Bilder!

 

Ich bin der Meinung, dass das ein klarer Verstoß gegen das deutsche Urheberrecht ist. Mir ist schleierhaft, warum Google das nicht ebenso einschätzt. Naja, mal sehen, wie viele Verbände und Urheber in den kommenden Tagen Sturm laufen werden und die neue Bildersuche schnell wieder zu Fall zu bringen.

… schreibt ein Künstler auf seinem SEO-Blog. Ein Thema, dass auch Fotograf_innen im Umfeld des FC St. Pauli interessieren dürfte – allen voran Stefan Groenveld!