Ein Pudel zu Weihnachten

A Poodle For Xmas
Photo credit: Jonathan Harford on Foter.com / CC BY-NC

Der norddeutsche Weihnachtsregen stobt mit sechs Grad über die Stadt. Mal aus Ost, mal aus West, irgendwie kann sich das Hamburger Wetter nicht entscheiden, nur soweit, als dass es einfach nicht weihnachtlich sein möchte.

Ein Pudel wird kommen – als elfengleiche Genossenschaft

Und trotzdem wird auf St. Pauli dem einen oder anderen ™ weihnachtlich zumute, was an einer ganz famosen Nachricht liegt: der Golden Pudel Club, gebranntes Kind und sagenumwobener Klub, ist in eine Stiftung überführt und damit vor Spekulation errettet.

Es ist vollbracht: Das Pudel Haus ist ab sofort komplett in Stiftungshand und für alle Zeiten dem Zugriff von Privatinteressen, Spekulationen und Marktbewegungen entzogen.
Nachdem vor 2 Jahren die Mara und Holger Cassens Stiftung eine Hälfte des Pudelgrundstücks vom Vorbesitzer übernommen hat, freuen wir uns zu verkünden, dass nun auch Rocko Schamoni, am Dienstag, den 18.12.2018, seine Grundstückshälfte, unter notarieller Aufsicht, in die Golden Pudel Stiftung, überführt hat.

Ein Pop-Podcast wird ein Jahr alt

Aber auch dieses Blog hat mehrere Gründe, sehr dankbar auf das vergangene Jahr zurück zu blicken. Wir sind nicht nur zehn Jahre alt geworden (feiern tun wir das nur irgendwann später), sondern haben auch den so oft angefangenen und dann wieder sein gelassenen Podcast ein volles Jahr durchgezogen. Inzwischen haben wir bis zu 3.500 Hörer_innen im Monat, 2.500 im Schnitt, wofür ich mich bei euch allen herzlich bedanken möchte!

Der aktuelle, der WeihnachtsPOPcast, versucht, das Format Podcast ein wenig weiter weg vom Thema Fußball (da gibt es auch schon viele tolle Podcasts) hin zu anderen Themen rund um den magischen Stadtteil zu entwickeln. Aktuell probieren wir uns an der Frage, welcher Song denn welcher Boy in Brown wäre, wäre er kein Profifußballer des FC St. Pauli, sondern reine Popkultur.

Herausgekommen ist nicht nur unsere Weihnachtsepisode, sondern auch eine passende Spotify Playlist, die sich unser Team sicher über die Feiertage immer wieder anhören wird.

So verabschiede ich euch in die Weihnachtstage; vielleicht sehen wir uns ja noch persönlich auf ein Glas Weißwein beim letzten Heimspiel des Jahres gegen Magedeburg.

No tracking #DSGVO

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Am Freitag tritt die EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Mit dieser Verordnung will die EU eure, unsere Daten schützen, schießt aber bei kleinen Blogbetreibern über das Ziel hinaus.

Niemand weiss, wie mensch DSGVO-konform bloggen kann

Es herrscht Verwirrung, viele Blogger, auch ich, schließen ihre Blogs oder kämpfen sich wochenlang durch Ratgeber und Datenschutz-Generatoren, um das Risiko, abgemahnt zu werden, zu minimieren.
Ich gehe da einen anderen Weg.

Ich habe mich vom Blogger Enno Park inspirieren lassen und meinen Blog einer „Radikalkur*“ unterzogen:

Null-Tracker Politik

  1. Ich habe alle Tracker (bspw Google Analytics) entfernt, die Daten sammeln
  2. Ebenso alle Plugins, die persönliche Daten sammeln oder Daten in die USA schicken (bspw. Akismet)
  3. Ich habe alle Embeds aus Social Media wie Facebook und Twitter entfernt, die Tracker einsetzen
  4. Ich habe alle Kommentare gelöscht und das Kommentieren ist in Zukunft hier nicht mehr möglich.
  5. Ich habe alle Nutzerkonten (außer dem der Autor_innen) entfernt und unterbinde das Anmelden an diesem Blog.

Das ist auf den zweiten Blick nicht so schlimm; immerhin bin ich nun absolut Tracker Free.

*Also erstmal brauchst du eine Datenschutzerklärung, in der du rechtssicher und zugleich verständlich erklärst, was für Daten du erhebst, speicherst und wie du sie verwendest. Außerdem schreibst du für eine deiner Schreibtischschubladen ein vollständiges Verzeichnis deiner Datenverarbeitungstätigkeiten. Da kommt ganz genau rein, welche Daten du auf welcher gesetzlichen Grundlage speicherst, wofür die sie verwenden willst und wer bei dir Ansprechpartner ist. Und an Stellen im Blog, wo du Daten erhebst, formulierst du Einwilligungserklärungen zur Datenerhebung. Und dann kommen wir zum Löschkonzept, zu den Verträgen zur Auftragsdatenverarbeitung, zur den technischen Änderungen, die du am Blog vornehmen musst, und…
Ok, scheiß drauf. Dieses Blog erhebt einfach keine Daten mehr. Und setzt null Cookies bei euch. Radikalkur. – Enno P.

Liebe Freunde auf Facebook

… liebe Leserinnen, Supporter und Mit-St. Paulianer, ob aktiv oder passiv.

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache …

Moin liebe Freunde, liebe Bekannte vom Millerntor, von Auswärtsfahrten, bei Facebook und anderen sozialen Netzwerken, wir kennen uns aus privaten oder Vereinszusammenhängen, analog oder rein digital. Wir mögen uns oder finden uns gegenseitig zumindest so interessant, dass wir gegenseitig unsere Anfragen akzeptierten, uns lesen und kommentieren. Das bedeutet nicht, dass wir immer einer Meinung sein müssen, um uns auch in Zukunft respektieren und mögen zu können! „Liebe Freunde auf Facebook“ weiterlesen

Auf dem Boulevard angekommen

Die Mopo startet eine Kooperation mit einem guten Dutzend Hamburger Bloggern und Influencern. Das unter der Rubrik „Hamburg Insider“ firmierende Angebot aggregiert Beiträge aus vielen verschiedenen Stadtteilen und Themen – darunter auch Beiträge dieses Blogs.

Hamburg Insider
St. Pauli auf Hamburg Insider der MOPO

„Die BILD unter den St. Pauli Blogs“

Ich bin von Bloggern im Umfeld von USP mehr oder weniger scherzhaft ja schon einmal „die BILD unter den St. Pauli Blogs“ genannt worden. Was als Kränkung, Abwertung und maskulines Buffen gemeint war, ist ja aber gar nicht so falsch. Anders, als andere Blogs im St. Pauli Kosmos stehe ich auf gute Headlines, ziehe eine knackige Meinung einem ausgewogenen Sowohlalsauch, einer juristischen Fachdiskussion oder einem verschreckt-aggressiven Asta-Beitrag vor.
Ich bin in den letzten Jahren immer mal wieder sehr nahe an das Vereinsestablishment heran gerückt, insbesondere beim Gründen des 1910 e.V. und der Segelabteilung. Zur so genannten „aktiven Fanszene“ gehöre ich bis heute nicht. Trotzdem kann ich USP und den ganzen Süden von Herzen lieben und werde von dem einen oder anderen ™ sogar als „Sin Fein von USP“ betitelt. Auch nicht als Kompliment gemeint.
Ich schreibe, was ich will und worüber ich mag. Und wenn das, was ich schreibe Resonanz erzeugt, dann freue ich mich. So eitel darf ich sein 😉

Tribünengespräche sind Boulevard

Ich mag gut gemachten Boulevard-Journalismus. Ich mag es nicht, dass es ganze Postillen gibt, wie die BILD oder auch Teile der Mopo, die Menschen vorführen und verletzen. Das ist kein guter Boulevard. Allerdings das zusammen zu fassen, was die Menschen im Stadtteil bewegt oder was sie auf der Tribüne besprechen, in einer polemischen, alltagstauglichen und gerne auch plakativen Form, sodass sich das Ganze leicht und flockig lesen lässt, das ist Boulevard, wie ich ihn mag.

#bildnotwelcome und MOPO-Koop schließen sich nicht aus

Und warum sollten die Leserinnen der Mopo diesen nicht bekommen? Eben.
Ich freue mich auf Eure Kritik und Meinungen dazu. Es ist als Experiment gedacht, von beiden Seiten. Und ja, an den Werbeeinnahmen partizipiere ich.

Neues Logo, neue T-Shirts, neue Kooperation

St. Pauli NU Segeln Shirt
St. Pauli NU Segeln Shirt

Der April macht was er will – und ich auch. So sehr mir die sportliche Situation des FCSP auch auf den Geist geht, so sehr freue ich mich auch daran, dass es nun Frühling wird und es wieder aufs Wasser geht.
Die Segelabteilung ist gegründet und bei Helga und Björn in guten Händen (Ansegeln ist hier eine Woche früher, als bei mir an der Ostsee 😉 – ich werde mich (aus persönlichen und zeitlichen Gründen) dort nicht weiter engagieren können, bleibe den Kapitänen dort aber weiter freundschaftlich verbunden und natürlich Mitglied 😉 Ich werde mich in Sachen St. Pauli auf mein Blog konzentrieren und versuche dieses Frühjahr ein paar neue Sachen.

Ein St. Pauli Stander als Logo

Ich habe meinen Entwurf, den ich im Vorfeld mir für die Segelabteilung ausgedacht habe, zum Logo dieses Blogs gemacht. Meiner Ansicht nach, verbindet das meine beiden Leidenschaften, den magischen FC und seinen Kiez auf der einen Seite und das Segeln auf der anderen Seite nu auch sichtbar. Zum anderen beseitigt es das Problem, dass ich offiziell den Jolly Roger des Klubs ja nicht verwenden darf.

Kooperation mit der Mopo

Die Hamburger Morgenpost hat mich gefragt, ob sie ausgewählte Artikel meines Blogs übernehmen darf. Ich habe zugestimmt. Diese Woche geht das Projekt „Hamburg Insider“ online, auf das ich schon sehr gespannt bin. Eine separate Betrachtung, wieso und warum, liefere ich nach 🙂 Auch hier brauchte ich ein neues Logo. Das passt also alles,.
Update: Ich habe meinerseits die Kooperation mit der Mopo beendet. Ich habe da tolle Leute getroffen, aber nicht das Gefühl, dass ich und mein Blog sich da weiter entwickeln kann.
Neuer Podcast: Seit November 2018 produziere ich mein Format „Hamburger Blutgrätsche“ für die Mopo. Ich bin hier als Formatentwickler und Host unterwegs. Co-Host ist der HSVer Sievi, den viele von euch aus seinen Wutvideos kennen. Bin gespannt.

Neues St. Pauli Shirt

Ich habe schon Shirts mit meinem Blog-Stander verschenkt und da diese wirklich gut angekommen sind, mir selbst eins gedruckt. Da ich Shirts, die ich mir selbst designe, immer auch meinen Leserinnen zur Verfügung stelle, habe ich eine Seedshirt-Kampagne aufgesetzt, die 10 Tage limitiert läuft. KLICK HIER.

St. Pauli 2018

Silvester in Hamburg. Foto: CC by astielau

Seit Mai 2008 habe ich meine Blogartikel zum magischen FC St. Pauli in eine eigene Domain gelegt. Seitdem wächst dieses Blog organisch, auf inzwischen 1.623 Artikel. Die meisten sind von mir, aber zum Glück zieht dieses Blog auch immer mehr Gastautoren an.

Mai 2018: 10 Jahre St. Pauli NU

Im neuen Jahr feiert dieses Blog zehnjähriges Bestehen. Das wollen wir feiern – auch wenn ich noch nicht genau weiß, wie. Zusammen mit der im Januar bevorstehenden Gründung einer Segelabteilung im FC St. Pauli und dem Klassenerhalt gibt es also vieles, auf das ich mich freue – und wer weiss, vielleicht ist ja auch die Relegation gegen den hsv drin 😉
Silvester ist ja auch immer der Tag, an dem man in die Zukunft schaut und da sehe ich einen alten Bekannten, der mit seiner hässlichen Kogge wieder einmal unseren Kurs kreuzt. Hansa Rostock könnte aufsteigen, im schlimmsten Fall unser Relegationsgegner nach unten werden. Auf der Ostsee werden sich die Rostocker und andere Anrainer auf unseren Jolly Roger gefasst machen müssen. Es wird einige Segler geben, die nun erst recht mit dem Jolly Roger unter der Backbord-Saling auf dem Tümpel unterwegs sind.

Statistiken 2017

Wie beinahe schon Tradition, kommen hier die Stats des abgelaufenen Blogjahres.

  • Insgesamt verzeichnete SPNU 157.000 Sitzungen in 2017, das sind lustigerweise 13120 im Monatsschnitt.
  • Der beliebteste Artikel behandelt das Dissen von RB Leipzig und die in Stellung gebrachte „Tradition“ im Fußball
  • Auf Facebook folgen uns nu 41,000 Menschen (80% davon Männer) aus Hamburg, Berlin, München, London, Istanbul, Mexico City und Barcelona. Auf Instagram immerhin 1.300.

Neu: der St. Pauli Podcast 19:10

Neben dem Blog und den Social Media Outlets, habe ich 2017 einen Newsletter und einen Podacst gestartet, der nun auch unter dem AFM Webradio firmiert.
Inzwischen gibt es vier Episoden mit insgesamt knapp 2.000 Downloads – ich möchte dieses Format 2018 ausbauen und freue mich schon sehr darauf.
Rutscht gut rüber und nehmt ein freundliches Forza Sankt Pauli mit auf den Weg. Wir lesen oder hören uns hier, auf der Gegengeraden des Millerntors oder unter dem Jolly Roger auf den Meeren dieser Welt. Ahoi.

Googles neue Bildersuche klaut

google bildersuche
Google Bildersuche „Jolly Rouge“ – urheberrechtlich geschützte Bilder/Fotos verwendet Google ohne Einwilligung und ohne Weiterleitung auf den Urheber oder dessen Website

Google Bilderbuch zeigt Fotos und Bilder in hoher Auflösung

Der „Deal“ zwischen Suchmaschine und Urheber geht seit Jahrzehnten ungefähr so: Du darfst Auszüge oder Thumbnails meiner Inhalte indexieren und anzeigen und schickst mir dann die Menschen, die diese Inhalte sehen wollen rüber.
Dieser Deal, der die US-Suchmaschine auch in Deutschland groß gemacht hat, ist von Google einseitig aufgekündigt worden. Jüngstes Opfer: Fotografen und Websites, die Fotos und Bilder im Google Index zeigen. „Googles neue Bildersuche klaut“ weiterlesen

Mehr Meinungen

Ich blogge seit über zehn Jahren und habe die Diskussion, was Blogger ausmacht und wie sie sich von Journalisten unterscheiden von Beginn an mitgemacht. Hier beispielsweise blogge meistens ich und ab und an Co-Blogger. Das ist gut so und würde ich gerne noch weiter ausbauen, denn Bloggen ist Meinung, Bloggen ist Gesicht und Bloggen genügt nur in Ausnahmefällen journalistischen Standards – will es auch gar nicht. „Mehr Meinungen“ weiterlesen

Erlebnisse unter dem Flutlichtmast – eine sentimentale Reise auf @zeitonline

Die ZEIT startet morgen mit acht Seiten Hamburg-Teil, und auf ZEIT online startet heute Abend um 18:00 Uhr ein Experiment: Ein Dutzend Hamburger Blogger auf dem Hamburg- Blog ‚Speersort 1‘ über ihre Stadt, ihre Stadtteile und Leidenschaften berichten zu lassen.
Ich bin privat mit einem Startbeitrag dabei; mit einem Thema, das mich hier auch schon beschäftigte: Die magischen Flutlichtmasten vom Millerntor.

20140403-183420.jpg

In eigener Sache: St. Pauli NU und das Leistungsschutzrecht

Am 1. August 2013 ist das umstrittene Leistungsschutzrecht für Verlage und Publizisten in Kraft getreten. Dies bedeutet, 1. dass ggf. Zitate, Links etc., die ich ab nu hier im Blog benutze, zahlungspflichtig werden. Auf der anderen Seite könnte ich 2. – theoretisch – für Zitate und Links anderer auf stpauli.nu Geld verlangen.
Zu 1.: Ich werde keine Verlagsinhalte, vornehmlich von Mopo, BILD, Hamburger Abendblatt, 11 FREUNDE, et al verlinken. Zitate werde ich nur noch sehr restriktiv einsetzen.
Ich setze hierfür ein Plugin des Vereins D64 ein, das auch bisherige Links auf eine Infoseite umleitet. Informiert euch gerne hier über das LSR und seine Folgen.
Zu 2.: Ich werden den Missbrauch meiner Inhalte auch in Zukunft verfolgen, kann euch aber zusichern, dass ich keine Gebühren im Sinne des LSR von Blogs, Foren et al einfordern werde. Links und Zitate, Snippets und Retweets sind auch in Zukunft erwünscht und völlig ok. 😉

Feedback ist des Bloggers Antrieb

Ich bin ein wenig gerührt. Heute bekam ich eine Nachricht auf Facebook von einer Leserin, die mich sehr gefreut hat:
Moin!
Ich möchte mich einfach mal bedanken, für regelmäßige und unermüdliche Berichterstattung rund um den FC St.Pauli.
Herzlichen Dank sagt Y.

Das steckt im englischen „Feedback“ ja mit drin, das sich ernähren, den Antrieb, den man als Blogger braucht. Danke, und wenn nur ein paar von euch so denken, dass sich das hier ein wenig lohnt, dann bin ich mehr als zufrieden. „Feedback ist des Bloggers Antrieb“ weiterlesen

Im St. Pauli Forum gehöre ich nu zum Alten Stamm

Das St. Pauli Forum: Berüchtigte Troll-Hölle und unendliches Fanarchiv

Huch, seit kurzer Zeit steht bei meinem Profil-Hinweis im FC St. Pauli Forum „Alter Stamm“. Ist das Erreichen der 100-Artikel-Marke dafür verantwortlich?

Alter Digitaler Stamm

Nun bin ich, der sich selbst als User der dritten Generation ansieht – und lange das Forum gemieden hat – selbst beinahe seit zehn Jahren Mitglied und poste da einigermaßen regelmäßig und lese oft.

September Blog-Rankings #fcsp

Freue mich über einen „undankbaren“ vierten Platz im Ebuzzing Blogranking in der Kategorie „Fussball“
Platz 1-3 sind Bundesligisten,
Ein Blog aus der Region, einer vom Niederrhein und der famose Trainer Baade.
Braunweisse Blogs im Ranking:
11. Fabulös St. Pauli
17. Der Übersteiger Blog

SPNU wird 2

Birthday Cake  von Theresa Thompson
Foto: Birthday Cake von Theresa Thompson via flickr

SPNU, the St. Pauli News and Social Club turns two today. Thank You all for your Support!
Happy Birthday St. Pauli NU*, heute wirst Du kleiner Racker zwei Jahre alt. Am 6. Januar 2010 ist aus dem Blogprojekt „Fussball lebt“ und der Facebook Gruppe „St. Pauli“ dieses Blog entstanden.
Inzwischen sind über 3.500 Artikel entstanden, unsere St. Pauli Gruppe bei Facebook hat über 10’000 Mitglieder und da beim FCSP und im Stadtteil immer was los ist, wird es auch in Zukunft hoffentlich nicht langweilig. Euch vielen, vielen Dank fürs treue Lesen, Diksutieren und Streiten. Forza Sankt Pauli 😉
Für das Angeber-Quartett:
Mitglieder der Facebook Gruppe: 10.471
Nationalitäten: Deutsche, Griechen, Italiener, Mexikaner, Engländer, Türken und viele mehr
Unique User im Dezember: Auf Facebook 20.000, auf dem Blog 24.000

SPNU #2 Sportblog – ein großes DAZKE an euch alle

Im Blogranking des französischen Blog-Aggregators Wikio belegen wir diesen Monat einen passablen zweiten Platz.

1Trainer Baade (+1)
2St. Pauli News & Social Club (+1)
3Jens Weinreich (-2)
4freitagsspiel (+5)
5Königsblog (=)
6spielbeobachter (+18)
7angedacht (=)
8SCUDETTO: Fußball-Blog (+4)
9Allesaussersport (-5)
10Frauenfußball – Womensoccer.de (-4)
11Der Übersteiger (+3)
12Stadioncheck.de (+9)
13blogundweiss.de (+9)
14clubfans-united.de (-4)
15WEB 0.4 (+5)
16textilvergehen (+1)
17Daniel Drepper (-1)
18Fabulous Sankt Pauli (=)
19Miss Monster (-8)
20probek.net (+8)

Ranking erstellt von Wikio

Nu wird es ja wieder schwerer, da @jeky zurück ist mit ihrem Santapauli-Blog 😉