In jedem anderen Verein hätten wir jetzt eine Trainerdiskussion

Ewald Lienen PK„St. Pauli startet bei Dynamo Dresden mit zwei robusten Fehlerketten – die offensive blieb regelmäßig an Dresdens Abwehr hängen, offenbarte wieder eklatante Abspielschwächen; die defensive Fehlerkette ließ Dresdens Spieler über St. Paulis linke Seite freundlich flanken und früh treffen.
In der zweiten Halbzeit wurden die Fehler weniger, St. Pauli stärker, aber nie zwingend.

#SGDFCSP 1:0

Bei so vielen einfachen Fehlern gewinnt Dresden sogar verdient 1:0 und beschert Ewald Lienen die dritte Niederlage in Folge; in jedem anderen Verein hätten wir jetzt eine Trainerdiskussion.“

Mein Kurzkommentar zur dritten Saisonniederlage für @zeitonline

Marvin Ducksch ist angekommen

FC St. Pauli Neuzugang Marvin DukschMeine Freunde in den sozialen Medien, die dem BVB aus Dortmund nahe stehen, hatten mich schon bei Marvin Ducksch Verpflichtung beglückwünscht: Das ist ein Hammertransfer, war die einhellige Meinung.

Als ich beim Pokalspiel in Lübeck zuerst den gefühlten Neuzugang Miyaichi spielen sah – gut, Lübeck stand da schon mit dem Rücken zur Wand – und dann Marvin mit ihm zusammen, da hatte ich das Gefühl ich schaue in St. Paulis Zukunft. „Das ist der Fußball, den ich spielen lassen will“, ging Ewald Lienen da womögloich durch den Kopf.

Ich freue mich jedenfalls ungemein auf das Auftreten der beiden auch in der Liga – nu scheinen die beiden angekommen beim FCSP.

Boys in Brown, lasst euch von der Lust leiten! #fcsp

Das Hamburger Abendblatt und die Mopo bauen in den letzten Tagen ordentlich Spannung auf, die sich zu meiner Vorfreude auf das heutige erste Heimspiel der Saison 2016/17 gesellt. Ewald Lienen fühlte sich dann angesichts der mageren Punkteausbeute im letzten Jahr auch bemüßigt, Sätze zu sagen, die Menschen, wie ich vermeintlich hören wollen:

„Wir sind unverändert in der Bringschuld

… sagt er, und dass man nicht erwarten könne, dass „jeder ins Stadion kommt und uns anfeuert bis zum Gehtnichtmehr“ – und mich gruselt es ein wenig. Meint Ewald Lienen das wirklich so?, oder kennt er Sportredakteure gut genug, dass er mit preußisch-evangelischen Worten, wie „Schuld“ und „Pflicht“ hantiert, damit seine Zitate in ihr Weltbild passen?

Ich erwarte keine Pflichterfüllung von euch, liebe Boys in Brown.

Auch habt ihr keine Schuld abzutragen, weil euch Mutter Natur mit einer gehörigen Portion Talent versorgt hat. Nein, ich gehe ans Millerntor, weil es mir Spaß macht. Ich handele da ganz nach dem Lustprinzip und ja, wenn ich ehrlich bin, ist manchmal auch eine Portion Masochismus dabei, euch und euren Vorgängern zuzusehen – aber das ist alles freiwillig ;)

Was ich mir von euch wünsche, ist ein Auflaufen ohne Gepäck, nur mit der Lust am Spiel aufgeladen und der Vorfreude, unseren Support zu feiern – meinetwegen mit sauber herausgespielten Kontern und fulminanten Abschlüssen. Lasst euch in unseren Klangteppich fallen und schaltet das schlechte Gewissen aus, die Sachzwänge des Profitums sollen sich auflösen in einem herzhaften Lachen, wenn euch mal wieder ein Maulwurf das Tor vermasselt. Eure Lust zu spüren, mit den Kerlen aus Braunschweig zu spielen, gäbe mir viel mehr, als jedes gepresste Bekenntnis, dass ihr uns verpflichtet seid.

Voran Sankt Pauli – auf die Lust! ;)

Wundertüte Eintracht Braunschweig

Sportlich kann ich unseren morgigen Gegner immer schwer einschätzen. Irgendwie stark sind die Braunschweiger ja jedes Jahr und genauso regelmäßig stellen sie ihre 20 blauen Waden hinten rein und rühren Beton an. Zuletzt im März diesen Jahres, als unser inzwischen von dannen gezogener holländischer Stürmer John Verhoek mithilfe einer Bodenwelle in der 82. Minute das goldene Tor schoss. „Wundertüte Eintracht Braunschweig“ weiterlesen

„Lass Dich überraschen“ – mein Saisonausblick 2016/17

„Sag mal, hat der Übersteiger schon gepostet, auf welchem Platz wir landen?“, fragt mich Willi, als wir uns auf dem Segelboot ein Abendbrot machen (beim Abendrot). „Ich weiss es nicht“, antworte ich wahrheitsgemäß, ich frage mal nach:

Dabei fällt mir auf, dass es für einen ordentlichen Saisonausblick beinahe schon zu spät ist, denn der muss, soll er noch zählen, selbstverständlich VOR dem Anpfiff des ersten Pflichtspiels des magischen FC einer Saison erfolgen. Ich sage Willi also, dass er das Bier für unser Abendbrot noch ein paar Minuten länger im vorderen Kühlfach lassen soll und schreibe ein paar Spiegelstriche für euch herunter, die mir zur neuen Saison so einfallen: „„Lass Dich überraschen“ – mein Saisonausblick 2016/17″ weiterlesen

Aufstiegsaspirantenbesieger?

Der Sommer, der sich wie ein wochenlanger April anfühlt, hat nun zumindest fußballerisch ein Ende: die zweite Bundesliga hat uns wieder und führt die Boys in Brown zum Absteiger und ersten Aufstiegskandidaten VfB Stuttgart.

Ein erster Härtetest, nach dem, so mein Gefühl, nicht so richtig klar sein dürfte, wo der FC St. Pauli steht. Gewinnen wir, war Stuttgart noch nicht im Flow, verlieren wir, ist es kein Beinbruch. Was sich so ein bisschen wie Bundesliga anfühlt, verhindert auch, dass ich mich schon ganz auf die neue Saison einlassen kann. Hoffentlich geht es den Jungs nicht auch so ;)

Neuer Spielertunnel: Welcome to the hell of Sankt Pauli

Zur Präsentation des neuen St. Pauli Trikots von Under Armour wurde die auf fünf Jahre ausgelegte Partnerschaft mit einer weiteren Neuigkeit gestartet: Ein neuer Spielertunnel am Millerntor, der den Gastmannschaften wohl bange machen soll, wenn sie aus ihrer Kabine ins Stadion gehen und dabei die Höllenglocken von AC/DCs „Hells Bells“ hören.

welcome hellWenn die Gästeprofis aus ihrer Kabine kommen, dann müssen sie zwar nicht mehr durch das verrauchte Vereinsheim mit lauter grölenden St. Paulianern, stehen aber erst einmal vor verschlossener Tür, bevor sie in den Spielertunnel gelangen, der dem Eingang des Hades ziemlich ähnlich ist: Dunkel und mit einem rot-schwarzen Totenkopf, auf dessen geöffneten Schlund die Fußballer dann zugehen.

So. Die EM ist Geschichte und für alle, die mit #Schland nicht viel anfangen können, beginnt der spannende Teil des Sommers. Wir haben unser Spiel wieder zurück, die Schminke und Klatschpappen wandern in den Keller (außer bei Pegidisten, die brauchen das das ganze Jahr über), die Rückspiegelsocken in Omas Wäscheschrank.

Was diese Woche wichtig wird:

  1. Diese Woche wird das neue Trikot des FC St. Pauli vorgestellt. Ausrüster: Under Armour
  2. Check den Testspielkalender – auch wenn für viele von uns das 3:0 in Babelsberg der Höhepunkt war.

Spielplan des FC St. Pauli 2016/2017 (2. Bundesliga)

Der Spielplan der 2. Bundesliga für die Saison 2016/2017 und die Begegnungen unseres FC St. Pauli in der 2. Bundesliga zuhause am Millerntor und auswärts.

Viel Spaß bei der Reiseplanung:

FC St. Pauli Spielplan der Hinrunde/ Rückrunde

SPIELTAG DATUM        
1 Mo., 08.08.2016 20:15 VfB Stuttgart FC St. Pauli 2:1
2 Sa., 13.08.2016 15:30 FC St. Pauli Eintracht Braunschweig 0:2
DFB Pokal Fr., 19.08.2016 20:45 VfB Lübeck FC St. Pauli 0:3
3 So., 28.08.2016 13:30 SG Dynamo Dresden FC St. Pauli 1:0
4 Sa., 10.09.2016 13:00 FC St. Pauli DSC Arminia Bielefeld 2:1
5 So., 18.09.2016 13:30 Karlsruher SC FC St. Pauli 1:1
6 Do., 22.09.2016 20:15 FC St. Pauli TSV 1860 München 2:2
7 Mo., 26.09.2016 20:15 1. FC Union Berlin FC St. Pauli 2:0
8 Sa., 01.10.2016 13:00 Hannover 96 FC St. Pauli 2:0
9 Fr., 14.10.2016 18:30 FC St. Pauli FC Erzgebirge Aue 1:2
10 Sa., 22.10.2016 13:00 SV Sandhausen FC St. Pauli 3:0
DFB Pokal Di., 25.10.2016 20:45 FC St. Pauli Hertha BSC 0:2
11 Mo., 31.10.2016 20:15 FC St. Pauli 1. FC Nürnberg 1:1
12 Mo., 07.11.2016 20:15 FC Würzburger Kickers FC St. Pauli 1:0
13 So., 20.11.2016 13:30 FC St. Pauli Fortuna Düsseldorf 0:1
14 Sa., 26.11.2016 13:00 1. FC Heidenheim 1846 FC St. Pauli 2:0
15 Fr., 02.12.2016 18:30 FC St. Pauli 1. FC Kaiserslautern 0:0
16 So., 11.12.2016 13:30 SpVgg Greuther Fürth FC St. Pauli 0:2
17 Sa., 17.12.2016 13:00 FC St. Pauli VfL Bochum 1848 1:1
18 So., 29.01.2017 13:30 FC St. Pauli VfB Stuttgart 0:1
19 So., 05.02.2017 13:30 Eintracht Braunschweig FC St. Pauli 1:2
20 So., 12.02.2017 13:30 FC St. Pauli SG Dynamo Dresden 2:0
21 So., 19.02.2017 13:30 DSC Arminia Bielefeld FC St. Pauli 1:1
22 Mo., 27.02.2017 20:15 FC St. Pauli Karlsruher SC
23 Sa., 04.03.2017 13:00 TSV 1860 München FC St. Pauli
24 Fr., 10.03.2017 18:30 FC St. Pauli 1. FC Union Berlin
25 Sa., 18.03.2017 13:00 FC St. Pauli Hannover 96
26 Fr., 31.03.2017 18:30 FC Erzgebirge Aue FC St. Pauli
27 Di., 04.04.2017 17:30 FC St. Pauli SV Sandhausen
28 Fr., 07.04.2017 18:30 1. FC Nürnberg FC St. Pauli
29 So., 16.04.2017 13:30 FC St. Pauli FC Würzburger Kickers
30 So., 23.04.2017 13:30 Fortuna Düsseldorf FC St. Pauli
31 So., 30.04.2017 13:30 FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
32 So., 07.05.2017 13:30 1. FC Kaiserslautern FC St. Pauli
33 So., 14.05.2017 15:30 FC St. Pauli SpVgg Greuther Fürth
34 So., 21.05.2017 15:30 VfL Bochum 1848 FC St. Pauli

Spielplan- Highlights:

  • Die Saison startet mit einem schweren Brocken: es geht auswärts gegen den Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart
  • Die letzte Auswärtsfahrt geht nach Bochum

Spielplan Download (PDF):
Spielplan 2. Bundesliga 2016-2017 DFL

Ein Meme ist geboren: „Ewald Lienen shaking hands“

Bei der Präsentation des jüngsten Neuzugangs des FC St. Pauli, Marvin Duksch, ersetzte ein Praktikant der Medienabteilung den im Urlaub abwesenden Cheftrainer Ewald Lienen.

Beim obligatorischen Pressefoto im neuen Stadion verpasste man dem Mitarbeiter einfach eine Pappmaske von Lienen. Ein Workaround, der es gestern sogar in dem Guardian und die BBC schaffte.

Unikat! #ewaldmaske #Ducksch #fcsp

Ein von FC St. Pauli (@fcstpauli) gepostetes Foto am

Heute macht die Idee die Runde – zuerst beim 1. FC Mainz 05, bei dem Ewald Lienen ebenfalls einem Neuzugang zum Willlkommen die Hand drückt.

Ein Meme ensteht: #EwaldLienenShakingHands

Marc Rzatkowski, FC St. Pauli

Tschüss Ratsche

Die Spatzen pfiffen so laut von den Dächern, dass es im Blätterwelt nur so rauschte: Red Bull Salzburg umwarb wochenlang unseren blonden Mittelfeldracker Marc Rzatkowski – und dieser erhörte nun das österreiche Werben. Der FC St. Pauli ließ den aus Bochum an die Elbe gewechselten Profi für mindestens 1,2 Millionen Euro ziehen – und das ist eine gute Entscheidung. „Tschüss Ratsche“ weiterlesen

Dauerkarte FCSP

Für alle Schnarchnasen: Heute letzter Tag zur Verlängerung der Dauerkarte!

Huch?, das Adrenalin schlägt in den Schläfen und ganz langsam breitet sich die Erkenntnis aus: ich habs verpasst. Dabei war doch noch soo viel Zeit und immer etwas dringenderes zu tun … aber nu ist es zu spät.

Damit es euch nicht so geht und ihr euer Vorkaufsrecht auf die FC St. Pauli Dauerkarte, das begehrteste Dokument in dieser Galaxis nach dem Clubausweis für das Top10, noch wahren könnt, müsst ihr euer Phlegma überwinden, schnell und nur dieses eine Mal – ansonsten, tja, freut sich ein_e andere_r ;) „Für alle Schnarchnasen: Heute letzter Tag zur Verlängerung der Dauerkarte!“ weiterlesen

DFB-Macker wegpfeifen: Bundesliga-Einsatz für Bibiana Steinhaus

Bibiana Steinhaus ist am Millerntor wohl bekannt. Die FIFA-Schiedsrichterin hat sich in der zweiten Liga bei Fans, Spielern und Journalisten ihr Standing hart erarbeitet. Nicht nur meiner Meinung nach, ist die einzige deutsche Bundesligaschiedsrichterin erstligareif: im internen Schiriranking belegt sie einen direkten Aufstiegsplatz.

Referee Bibiana Steinhaus of Germany in action during the FIFA Women's World Canada 2015 Round of 16 match between China PR and Cameroon at Commonwealth Stadium on June 20, 2015 in Edmonton, Canada. (Photo by Kevin C. Cox/Getty Images)
Referee Bibiana Steinhaus of Germany in action during the FIFA Women’s World Canada 2015 Round of 16 match between China PR and Cameroon at Commonwealth Stadium on June 20, 2015 in Edmonton, Canada. (Photo by Kevin C. Cox/Getty Images)

Nur der DFB sieht das anders, genauer, die Männer im DFB. Für drei ausscheidende Männer sollen drei Männer folgen.

Es wird niemanden überraschen, dass ich vehement für eine Korrektur dieser Entscheidung plädiere. Die gläserne Decke im DFB verläuft offensichtlich genau zwischen erster und zweiter Bundesliga und wenn alte Herren klüngelig entscheiden und so fahrig argumentieren, wie der DFB, dann nehme ich das als doofes Rummackern wahr.

Also: Bibiana in die erste Liga!

Himmlisch: Robin Himmelmann verlängert bis 2019

Bei aller Bewußtheit über den Wandel in Profimannschaften und der Akzeptanz derselben, stechen solche Tage ja hervor, wenn übertalentierte, umworbene junge Sportler sich bewusst gegen den schnellen Weg entscheiden und sich Zeit zum Lieben und Reifen geben.

So oft angesungen, getröstet und gefeiert, wie Himmelmann am Millerntor wird man ja aber auch selten woanders ;)

„Jetzt bin ich sehr glücklich“, Robin Himmelmann

„Himmlisch: Robin Himmelmann verlängert bis 2019“ weiterlesen

Farewell Lennart Thy

‚Ich bin als kleiner Junge gekommen und habe mich hier auch als Person weiterentwickelt‘
Lennart Thy, ggü dem HA

Lennart Thy als Spieler vom FC St. Pauli; Source: Wikimedia, Author: Northside
Lennart Thy als Spieler vom FC St. Pauli; Source: Wikimedia, Author: Northside
Am Sonntag verabschieden wir Lennart Thy vom Millerntor. Er zieht weiter, zurück zu dem Verein, der ihm das Toreschiessen beibrachte, Werder Bremen. Ich hoffe sehr, dass er sich tatsächlich auch „sportlich verbessert“ und Werder in der ersten Liga helfen kann.

Bei St. Pauli hat er sich auf jeden Fall sportlich verbessert; nicht nur was das Tore erzielen angeht, sondern vor allem im Bereich seiner defensiven Qualitäten. Die Pferdelunge vom Millerntor hat sich nicht selten als erster Verteidiger schlapp gerannt und so dazu beigetragen, dass Robin 15 mal zu Null spielen durfte.

Menschlich, und so verstehe ich sein Zitat von oben, hat St. Pauli aus ihm einen echten Kerdl gemacht, und das meint eben keinen Macho, sondern einen, der zu seinen Ausrutschern stehen kann und daran lernt.

Farewell Lennart, auf ein Wiedersehen am Millerntor.

FC St. Pauli Matchworn Trikots werden versteigert

„Kein Fußball den Faschisten“-Trikot-Versteigerung

Am letzten Spieltag der Saison versteigert der Fanladen St. Pauli so genannte „match worn“ Trikots, also im Spiel getragene Leibchen unserer Boys in Brown zugunsten der Fanarbeit beim FC St. Pauli. Mit darunter Trikots des scheidenden Profis Lennart Thy, von Neustpaulianern und alten Hasen, wie Kalla: „FC St. Pauli Matchworn Trikots werden versteigert“ weiterlesen

Dauerkarte FCSP

Preise für Dauerkarten am Millerntor 2016/2017

Glücklich, wer beim FC St. Pauli eine Dauerkarte hat. Über 1.000 13.000 Personen fasst die Warteliste für die Neuvergabe verfallener oder zurück gegebener Dauerkarten.

Wieviel kostet meine Dauerkarte für St. Pauli denn in der Saison2016/2017?

Dauerkartenpreise FC St. Pauli 2016/2017
Tabelle: Dauerkartenpreise FC St. Pauli 2016/2017. Quelle: FC St. Pauli

Dieses Jahr inklusive eines zehn Euro Aufschlags für den Bau der neuen Domwache, also eine Art Polizei-Soli, als Ausgleich für die Fläche, die das Museum 1910 e.V. in der Gegengeraden einnehmen soll.

Nachtrag: Fast überlesen, wie geil ist das denn:

Für die kommende Spielzeit gibt es noch eine weitere Neuerung: Die Dauerkarten der Saison 2016/17 gelten auch für die Spiele der U23. Jeder der eine Dauerkarte besitzt, hat also freien Eintritt bei den Spielen unserer U23 im Stadion Hoheluft. Wir möchten damit unsere U23 noch weiter unterstützen und hoffen, dass der eine oder andere Dauerkarteninhaber auch den Young Rebels die Daumen drückt.

  • Update: Auf Nachfrage eines Lesers habe ich beim Verein nachgefragt, ob der freie Eintritt auch bei Saisonkarten Süd gilt. Antwort: „Bisher ist das nur für Dauerkarten vorgesehen.“
  • Weitere Infos hat fcsp.com
Aziz Bouhaddouz, Interview FC St. Pauli TV

– Aziz Bouhaddouz – „Das wäre doch mal einer für St. Pauli“

Der FC St. Pauli verpflichtet Aziz Bouhaddouz
Stürmer unterschreibt bis 2019

Als klar wurde, dass uns sowohl Verhoek, als auch Thy im Sommer verlassen werden, begann auf den Stehrängen des Millerntor das Quatschen: wen holen?, wen kann man bezahlen. In einem Telefonat mit Willi kamen wir auch auf Aziz Bouhaddouz; „Nee, den schnappt sich eher ein Erstligist“, war seine skeptische Antwort. Nu isser doch da und ich freue mich sehr – auch wenn wir mit Stürmern aus Frankfurt ja so unsere Erfahrungen haben ;)

Willkommen am Millerntor! Aziz Bouhaddouz. „– Aziz Bouhaddouz – „Das wäre doch mal einer für St. Pauli““ weiterlesen

Stanislwaski Wutrede Vertrauen (Youtube)

Zecki Stani

Holger Stanislawski ist St. Paulianer und eine Legende. Der Mann war nicht nur unser letzer Erstligatrainer, sondern konnte auch immer gut mit Medien umgehen. Sein Pfund war, dass man ihn und sein Gespür oft unterschätzt hat.

Nach meiner Zeit hat St. Pauli immer gegen den Abstieg gespielt. Dann ins Stadion zu gehen macht sich nicht gut für den Kollegen. Es gibt Trainer, die gehen ins Stadion, um sich auch zu präsentieren. Ich denke, das bringt noch mehr Druck für den Kollegen, der da unten eh schon unter Druck steht. Die lesen dann am nächsten Tag in der Presse: Stand der neue Trainer schon auf der Tribüne? So was ist nicht meine Sache.

Gerade, so mein Gefühl, bringt er sich wieder ins Gespräch. Und zwar sehr stanislawskisch, indem er sich aus dem Stadion fernhält. Dabei ist seine Aussage natürlich Quatsch. Nicht alle seine Nachfolger haben gegen den Abstieg gespielt. André Schubert ist eher an dem verschleppten Neubeginn der Mannschaft gescheitert, der nach Stanis bocklosem Abgang schwieriger geworden ist. Auch Ewald Lienen spielt dieses Jahr nicht um den Abstieg.

Stani umarmt Truller
Stani umarmt Truller
Es gibt also keinen Grund für Holger Stanislawski, so laut sich in Bescheidenheit zu üben: er kann gegen Bochum gerne ans Millerntor kommen. Mich stört er nicht und das Trainerteam sicher auch nicht. Aber es kann ja auch sein, dass der Zettel, den der Interviewer bei den Kollegen der ZEIT bemerkte ganz anders gemeint war: „Fleischtheke neu präsentieren“.