FCSP x HSV – Derby am Millerntor mit Gästefans?

Es gab grosse Aufregung bei unseren Nachbarn aus dem Volkspark, als zum ersten Spiel nach Corona nur HSVer aus dem Hamburger Stadtgebiet zugelassen werden sollten.

Foto: Jeuwre

Das Ziel dieser Maßnahme war klar: Übermäßige Reisen verhindern und so das Spreaden von Covid-19 minimieren. Eine Logik, die in Hamburg nicht greift.

Beim Derby sind die Auswärtsfans unsere Nachbarn. Es ist also nicht zu erwarten, dass übermäßig mehr gereist würde. Denn auch viele unserer Supporter, vor allem die graue Fraktion auf der Gegengeraden, wohnt im Speckgürtel Hamburgs (😉)

Ich erinnere mich gut daran, dass wir einst schmerzhaft für die Rechte (sic!) auswärtsfahrender Rostocker stritten (Stichwort Südkurvenblockade). Nun wird es wieder Zeit, sich als FC St. Pauli gerade zu machen, denn auch wenn die DFL Gästefans vorsieht (5% der Tickets), müssen die Hamburger Behörden noch zustimmen. Und das, so höre ich, wird gerade heftig diskutiert, ob man das erlauben soll beim Derby. Wie so oft stehen offenbar dabei wieder „Sicherheitsbedenken“ im Raum.

Ausgerechnet für die HSVer?, mag sich manche:r fragen. Ja, sage ich. Und es wundert mich nicht, dass ich aus dem Verein höre, dass man sich darum gerade kümmere.

Update: Da ich gerade darauf hingewiesen wurde, dass „Gästefans ab dem 13.8. von der DFL erlaubt wurden“. Die DFL kann hier nix erlauben. Und wie ich höre, diskutiert die Politik und Verwaltung der Stadt folgendes: „Grundsätzlich liegt es in der Zuständigkeit der Clubs, zur Ausrichtung von Spielen als Großveranstaltungen mit Zuschauerinnen und Zuschauern standort-individuelle Schutz- und Hygienekonzepte zu entwickeln. Diese individuellen Konzepte der Clubs werden mit den zuständigen Gesundheitsbehörden vor Ort abgestimmt und von diesen genehmigt. Dabei entscheidet jeder Club nach Abstimmung mit den lokalen Behörden eigenverantwortlich über die Inhalte seines Konzepts“ (DFL)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.