Frei.wild oder Freibeuter – ihr müsst euch entscheiden, Förde Show Concept

Beides geht nicht!

UPDATE: Der Betreiber des Flens-Arena hat inzwischen das Frei.Wild Konzert abgesagt!

Frei.wild Konzert Flensburg
Photo credit: Maik Meid on Visualhunt.com / CC BY-SA

Die Flensburger Firma Förde Show Concept betreibt im dänischen Grenzgebiet die Flens-Arena und bewirtet außerdem uns Fußballfans beim FC St. Pauli an Spieltagen. Eine Partnerschaft, die selten in den Fokus der Öffentlichkeit gerät – bis jetzt.

Ausgerechnet am 20. April, an Hitlers 130. Geburtstag, toleriert der Partner unseres Antifa-Klubs ein Konzert der umstrittenen südtiroler Band Frei.wild.

Dagegen regt sich in Widerstand – nicht nur an der Flensburger Förde.

Ich meine, wer Partner des FC St. Pauli ist, dem sollte klipp und klar sein:

Entweder St. Pauli oder Frei.wild – beides zusammen geht nicht.

Inzwischen hat sich eine Online-Petition gebildet:

Ein buntes Flensburg lebt von der aktiven Auseinandersetzung darüber, wie wir in unserer Stadt friedlich in Vielfalt zusammen leben können. Rechtspopulisten aktiv eine Bühne zu bieten, gehört aus unserer Sicht nicht dazu. Wir werden dem geplanten Konzert daher nicht widerspruchslos zusehen.

Online Petition gg Frei.Wild in Flensburg
Letzte Artikel von Erik Hauth (Alle anzeigen)