Zum Inhalt springen →

St. Pauli und das Fediverse – eigentlich füreinander gemacht

Als Blogger bin ich seit fast 20 Jahren auf eigenem Kiel unterwegs. Rund um den FC St. Pauli seit über zehn. “Früher” (c) war es selbstverständlich, dass die (manchmal hitzigen) Diksussionen in der digitalen Fanschaft von einer klaren Position, dem eigenen Blog aus geführt wurden. Mit dem Aufkommen von Social Media änderte sich das. Wir versanken in Silos, die amerikanischen Milliardären gehören – ich bin nicht der Einzige, den das störte.

Lange schon hege ich den Wunsch, mein Blog wieder zum Zentrum meiner stpaulianischen Kommunikation zu machen – und lustigerweise hat ausgerechnet die Übernahme von Twitter durch Elon Musk, mich (und Millionen anderer) einen großen Schritt in diese Richtung gebracht.

Seit Oktober 2022 habe ich meine Mikroblogging-Aktivitäten mehr und mehr auf eine Mastodon-Instanz verlagert: @stpauli@norden.social. Mastodon ist ein Kurznachrichten-Dienst, der im so genannten Fediverse einzelne Instanzen autonom publizierender vernetzt.

Mit einem WordPress-Plugin ist nun auch dieser Blog eine Instanz im Fediverse geworden. Ihr findet Beiträge dieses Blogs nun unter: @stpop.

Der FC St. Pauli und das Fediverse

Inzwischen finden sich viele der bekannteren Blogs und Podcasts im Fediverse, der Millernton, der magische FC Blog; auch Institutionen rund um dem FCSP, wie die Braun-weiße Hilfe, der Fanladen oder das 1910-Museum.

Nur der FC St. Pauli selbst, der fehlt. 🙁 – was ich geradezu als tragisch empfinde. Denn der Verein passt wie Arsch auf Eimer zu der Idee des Fediverse, könnte selbst Node werden. Eine eigene fcsp.social-Instanz, vielleicht sogar exklusiv für Mitglieder könnte die vereinsinterne Kommunikation auf ein neues Level heben.

Könnte. Auf Nachfrage teilte mir der Verein mit, dass er sich das mit Mastodon und Co. mal anschaut, es aber keine konkreten Pläne gibt, Player im Fediverse zu werden. Das ist eine verpasste Chance, finde ich.

Vorsatz für 2023 – wieder mehr Bloggen, auch die kurzen, emotionalen Posts, die ich früher an die Silos im Silicon Valley verloren hätte.

Dank an das ActivityPub Plugin für WordPress

Möglich macht dies ein Plugin, das meine Autorenseite zu einem Node im Fediversum macht: das ActivityPub Plugin für WordPress.

Veröffentlicht in Magischer FC St. Pauli

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert