Kellerspitzenspiel um den Klassenerhalt in der Region

Ich bin aufgeregt. Ein wenig mehr noch, als sonst. Es geht mal wieder gegen die Region (die, die der DFL so wichtig ist, dass sie andere für sie absteigen ließen). Kaiserslautern hat einen Lauf, aber unserer ist länger.

An Ewald festhalten: bombastig gutes Management!

Was sich nur auf den ersten Blick, wie ein überheblicher Schwanzvergleich anhört. Ich empfinde neben der Aufregung nämlich auch noch tiefe Dankbarkeit. Dafür, dass der FC St. Pauli und sein Präsidium an Ewald festgehalten haben, als es niemand mehr wollte und auch ich sicher nicht gekonnt hätte. Ich sagte das schon einmal: das ist die Managementleistung der Saison. Diese Entscheidung wird diesen Verein sportlich mehr verändern, als alles andere.

Und da ist auch geborgter Stolz. Auf die Leistung der Boys in Brown, die aus nahezu aussichtsloser Position zu strampeln begannen, um nun zu schwimmen – die Augen auf das nahe und rettende Ufer gerichtet.

Ein so gen. Sportjournalist fragt Ewald Lienen und der reagiert wie Jean-Luc Picard

Viele Worte braucht man da eigentlich nicht. Allen – außer einem Sportjournalisten ist klar, was auf den letzten Zügen noch alles passieren kann, um noch abzusteigen.

https://mobile.twitter.com/NDRsport/status/859778403863588864

In diesem Sinne: Lasst keine Worte hören, lasst Tore sprechen!

Weiterlesen: