Farewell Calle Rothenbach

Ein Unglück kommt selten allein, und so verabschiedet sich nach Ralle Gunesch das vorletzte Abwehr-Fundament der „Back from hell“-Generation vom Millerntor. Und es vollzieht sich weiter der Umbau des Teams, wie schon gestern besprochen, denn auch Fabio Morena soll wenig Perspektiven unter André Schubert haben. Nicht nur die Tribünen verschwinden so im Sommer, sondern auch die letzten Helden, die uns aus der Regionalliga bis in die Bundesliga brachten?

Kein Wunder, dass Flo Bruns von der Rolle ist, und Boller so kraftlos. Von Charles Takyi und Kalla ganz zu schweigen.

Eine Zeit des melancholischen Abschieds steht an, und so ist es kein Wunder, dass Calle gerade nu seinen voran gegangenen Trainern dankt:

Holger Stanislawski, Andre Trulsen und Klaus-Peter Nemet haben mir gezeigt, wie man hier Fußball lebt“.

… und ein klarer Hinweis auf den Klimawechsel beim FCSP.

Calle wird uns fehlen, ganz sicher. Seine Flankenläufe mit dem krummen Laufwerkzeugen und erinnern tue ich mich gerade lebhaft an seine Beckerfaust und den matschigen Po im Eisspiel gegen den FCK vorletztes Jahr. Ich wehmütige gerade.

+1

Eine Antwort

  • … und ein Glück müssen wir nicht aufsteigen in einer solchen Situation

Kommentarfunktion geschlossen