Farewell Philipp Heerwagen

Als der Präsident unseres Vereins bei der Aufarbeitung der „Scheiss-Saison“ erzählte, dass der Verein in Zukunft noch mehr darauf achten wolle, „dass die Spieler auch zu den Werten des FC St. Pauli passen“, musste ich sofort an Philipp Heerwagen denken.

Kaum ein Spieler der aktuellen Mannschaft, einmal von unserem kickenden Urgestein Schnecke Kalla abgesehen, hat die Kultur St. Paulis so verinnerlicht, wie unser langjähriger Keeper.

„Philipp hat St. Pauli verstanden“

Mit ihm konnte man offen sprechen, auch über kontroverse Themen, wie die Ablehnung der Profimannschaft bspw. regenbogenfarbene Schnürsenkel zu schnüren. Er strahlte dabei eine freundliche Reife aus, was die normalerweise immer zu spürende Grenze zwischen Profifußballer und Supporter verschwimmen ließ, ohne putzig oder anbiedernd zu sein.

Ich werde ihn sehr vermissen und gerade, weil er kein St. Paulianisches Urgestein ist, sein Beispiel in Ehren halten; wie einst Ralle Gunesch, zieht es nun wieder einen von uns nach Nordbayern, nach Ingolstadt.

Ich wünsche ihm viele Glanzparaden und Einsätze, wenn es sein muss auch gegen unsere Jungs – und ein baldiges Wiedersehen am Millerntor.

„Meine Verbindung zur Wertegemeinschaft FC St. Pauli und ihrer Mitglieder bleibt trotz meines Wechsels unberührt.“

Philipp Heerwagenm zu seinem Abschied vom FC St. Pauli

Farewell Philipp, meine Verbindung zu Dir ebenso. ;)

Sankt Pauli NU
Dieses Blog schreibt seit zehn Jahren über den Stadtteil St. Pauli und seinen magischen Fußballclub. Meinungen, News und Geschichten von der Reeperbahn und aus dem Millerntor. Auch als Podcast. Wir stemmen dieses Blog privat und freuen uns über Deine Unterstützung in Form einer monatlichen Spende (im Gegenwert eines Galao in der Schanze ;)