FC St. Pauli – Under Armour: Camouflage yourself

St Pauli Fans gegen Under Armour
St. Pauli Fans gegen Under Armour. Aufkleber via SPNU Facebook.

Das Verhältnis zwischen dem Ausrüster, die US-Klamottenfirma Under Armour, und dem FC St. Pauli ist „kompliziert“ und sicher keine Liebesheirat.

Für den damals aufstrebenden Underdog der Branche war St. Pauli eine hübsche Braut, für den UA bereit war viel zu berappen – und noch mehr zu versprechen. Von einer echten Partnerschaft war die Rede, deren Engagement über das Monetäre hinaus gehen sollte, erzählte mir damals der Marketing Chef. Passiert ist wenig positives.

Im Gegenteil: Under Armours CEO brachte zuletzt das filigrane Gleichgewicht zum Einsturz, als er offen mit Trump sympathisierte – dann wurde es wieder ruhig; der FC St. Pauli kämpfte mit seinen Fans gegen den sportlichen Abstieg.

Gewann – und jetzt, nach der anstrengenden Saison, so vermute ich, kommt das Thema Under Armour, das weiter eine fragwürdige Attitüde auf dem Schild trägt, wieder auf den Tisch.

Camouflage – Militär – UA = schlechtes Karma

Under Armour – FC St. Pauli Pokaltrikot 2017/18. Foto: Footy Headlines.

Gestern leakte die Website Footy Headlines das angeblich neue (Pokal-)Trikot des FC St. Pauli für die Saison 2017/18: ein Camouflage-Jersey, das zum einen an die famose Saison 2005/2006 erinnert, in der die Boys in Camouflage den Aufstieg in Liga zwei schafften. Zum anderen die kontrovers diskutierte Nähe von UA zur US-Army, Jagd- und Waffenfreunden brachial in den Fokus rückt.

Mir gefällt es ja optisch – der Sponsor aber hat sich mit der Assoziationskette „Camouflage – Militär – UA | FC St. Pauli“ keinen Gefallen getan.

Laut Sponsors läuft der Vertrag noch bis 2021 – noch eine Menge Zeit, um die Kooperation mit Leben zu füllen. UA muss aber langsam mal anfangen damit!

 

Kommentare 3

  • Das ist ja gar kein Camouflage, sondern ein Muster. Wer genau hinsieht endeckt das St. Pauli Logo bzw. den Totenkopf.
    Ich werde mir jedenfalls eins kaufen, ist mal was anderes (und 2006 hat es auch niemanden interessiert, und da war es sogar „richtiges“ Camouflage).

  • Bevor sich eine(r) aufregt, sollte er/sie checken, ob es WIRKLICH das neue Pokaltrikot wird. Dann exakt sagen, was dagegen spräche. Dann wissen, dass 2005/06 die Pokalsaison war. Ich fand das Trikot damals ja einfach nur hässlich – inzwischen ist es „kult“.

  • Ich find’s Porno! <3
    Fand das „alte“ Camouflage-Trikot auch schon geil – aber das gefällt mir noch besser.
    Und wer den FCSP kennt, weiß für welche Werte die Jungs vom Millerntor stehen – egal was irgendein Sponsor in den USA macht… Nur blöd das Dresden dieses Jahr schon afaik Camo spielt, Und wer will schon mit dem Nazi-Verein auf einer Stufe stehen?

Kommentar