Heimspiel-Ticket-Verkauf: Sind Sankt Paulis Dauerkarten-Inhaber Lahmärsche?

„Noch 6.000 Karten“ – meldet fcsp.com am Donnerstag Abend. Es sind nach vier Tagen erst 3.500 Karten an die Inhaber von Heim-Dauerkarten verkauft worden, meint das. Obwohl am Montag sich Schlangen an den Ticket-Countern bildeten?

Ab Freitag (8.7.) sind Karten zum Spiel des FC St. Pauli gegen Ingolstadt im freien Verkauf. Es gibt noch ausreichend Karten in allen Kategorien.

Boah. Sankt Paulianer reisen wohl nicht gern, auch wenn das Spiel um die Ecke ist.
Ein Schleswig Holstein Ticket kostet für fünf Personen 38 EUR, das sind 7,60 EUR pro Person. Am Geld wird es wohl meist nicht scheitern. Also, was ist dann der Grund für den bummeligen Ticketverkauf?

Sind St. Paulis Dauerkarteninhaber
– faul?
– haben Angst?
– müssen arbeiten am Freitag bis abends und können deswegen nicht nach Lübeck reisen?

Mich wundert das trotz der schlimmen Anstoßzeiten der DFL.
Heute gibt es noch bis 17:00 Karten und eine Stunde nach dem Freundschaftsspiel gegen Brøndby Kopenhagen.

Sankt Pauli NU
Dieses Blog schreibt seit zehn Jahren über den Stadtteil St. Pauli und seinen magischen Fußballclub. Meinungen, News und Geschichten von der Reeperbahn und aus dem Millerntor. Auch als Podcast. Wir stemmen dieses Blog privat und freuen uns über Deine Unterstützung in Form einer monatlichen Spende (im Gegenwert eines Galao in der Schanze ;)