Herzliche Reisegrüsse an die „schwulen Antifa-Module“ auf dem Weg nach Dresden, passt auf euch auf und habt trotzdem eine wunderschöne Auswärtsfahrt.

Inzwischen ist über dem magischen Stadtteil die Sonne aufgegangen. Es ist frisch am Hafen, als die letzten Kieztouristen zum Fischmarkt ziehen. Nu sind die Boys und Girls in Brown (und schwarz) schon eine Weile unterwegs nach Dresden, in die Richtung aus der es hellsilber über die Elbe scheint.

Ich erinnere mich an eigene Auswärtsfahrten, die je älter ich werde auch immer gediegener werden ;) – auch weil meine grauen Schläfen bei jungen knackigen Polizisten Beissreflexe dämpfen. Ich denke an das Häuflein vom Autohof (Foto-Credit oben) und wünsche ihnen, euch, eine sichere und fantastisch schöne Reise ins verdunkelte Dresden. Bei der neuen Stärke unserer Boys in Brown ist das zwar immer weniger eine Maso-Tour, aber spannend ist sie immer, vor allem wenn es nach Dresden geht.

Kommt gut hin, laut rein und heil wieder raus … forza St. Pauli.

Für mich heißt es gleich Wohnung renovieren, und hoffen das AFM-Radio empfangen zu können. Auch eine oft zelebrierte Form der mentalen Auswärtsfahrt. Weniger spektakulär, aber nicht weniger aufgeregt ;)