HSV-FCSP: Gibts einen grünen Derbysieg?

“Das Spiel wird stattfinden. Das wäre ja sonst das Allergrößte!” (Armin Veh, Trainer #hsv am Freitag)

Red in Green

Das Derby ist abgesagt, die Stimmung dahin. Schuld daran trägt selbstverständlich nicht der Regen, sondern das absurd schlechte Management des HSV. Noch am Freitag fragte ein informierter Sportjournalist den gänzlich uninformierten Trainer Veh und dessen Pressesprecher, ob der angesagte Dauerregen nicht ein Risiko für die Spielansetzung wäre. Jovial machte man sich darüber lustig, anstatt das ernst zu nehmen. Sowas nennt man fahrlässig und alles andere als ein Sieg am grünen Tisch wäre ein Skandal.

Die UEFA hat schon in weniger klaren Fällen das Spiel gegen den Verein gewertet, der die Spielabsage zu verantworten hat. Die DFL täte gut daran, hier ähnlich zu verfahren.

7 Antworten

    • Also bei mir ist die Luft raus, und wenn das nur ein wenig bei den Bib auch so ist, dann ist diese Strafe die einzig gerechte Lösung. Alles andere wäre eine nachträgliche Legitimierung dieser billigen Ausrede, das Wetter sei schuld.

  • Moin mein Lieber! Einen „unsportliche“ des Derbys wünscht sich doch nicht wirklich jeder ,oder?

    Raspo Stellingen kostet die Absage Schotter. Es wird zwar schon bestritten, dass ein Zusammenhang zwischen dem neu verlegtem Rollrasen und der Spielabsage besteht und allein der Dauerregen verantwortlich für die Unbespielbarkeit des Platzes ist, aber als Veranstallter des Public Viewing würde ich Raspo Stellingen mal schön ’ne Rechnung stellen. Wer 100 K € für ’nen neuen Teppich hat, der kann die Kosten für das ausgefallene Public Viewing übernehmen.

    Aber so 3 Punkte am grünen Tisch, wie sie die UEFA im Rahmen eines CL Qualispiels verhängt hat, bocken doch nicht wirklich.

    Ich hab dazu auch ma‘ was gebloggt….

    Viel Spaß beim Lesen!

    Lothar 4 Greenkeeper @ Raspo Stellingen!
    Vorüt Bruun Wit!

  • Obwohl wir das Derby natürlich lieber sportlich für uns entscheiden, ist diese Frage durchaus berechtigt. Das Fehlverhalten des HSV, drei Tage vor dem Spiel bei angekündigtem Dauerregen den Rasen auszutauschen, ist jedenfalls ein Skandal. Dass sie es vorsätzlich getan haben, wird schwer nachzuweisen sein.

    • Den Vorsatz zuzutrauen ist aber derzeit auch keine Kunst, darum geht es mir aber nicht. Da war alles andere als höhere Gewalt am Werk, nämlich derbster Dilletantismus (und noch nichtmal sympathischer, weil der aus billiger Arroganz sich nährt beim Rasenvau). Ich fühle much betrogen, von Veh und Hoffmann diesen Pfeifen. Und dabei hab ich es gar nicht so weit, wie Jeky oder Pauliane.

      • Fühle mich genau wie Du betrogen und werde – Du weißt wie ich mich auf mein erstes Live-Derby gefreut habe! – nun auch um selbiges gebracht, weil ich bei der Neuterminierung mit hoher Sicherheit nicht da sein werde. Und wie Du schon schreibst: noch viel mehr betrogen müssen sich die bereits angereisten oder die Anreise schon gebuchten treuen Fans wie Jeky, Pauliane & Co. fühlen.

Kommentarfunktion geschlossen