Liebe statt Leistung – was die Vorstadt vom Kiez lernen kann (HA)0

Die braunweissen Redakteure sind im Hamburger Abendblatt ja völlig outnumbered, und deswegen ist es doppelt schön, so etwas da zu lesen ;)

Dieser FC St. Pauli ist, anders als der HSV, in einer komfortablen Situation. Wenn die Mannschaft im Frühsommer zufällig aufsteigt, weil kein anderer mehr Punkte gesammelt hat, nimmt sie mal eben ein Jahr Bundesliga mit. Wenn nicht, auch kein Problem. Die Hütte ist trotzdem voll. Auch so kann Fußball gehen.

War ja auch ein Hinweis an meine Rautenbekanntschaften von mir, das Scheitern lieben zu lernen, und die Makel der Boys mit den roten Hosen ins Herz zu schließen. Bedingungslos :)

Von St. Pauli lernen, heißt lieben lernen. Siegen kommt dann von ganz alleine (oder auch nicht, who cares ;)

– wenn das so weiter geht, wird der Vorstadtclub noch zum Underdog – grrrmmmmmlkmmph, zum Glück ist bald Derbysiegertag.

Ein Gedanke zu „Liebe statt Leistung – was die Vorstadt vom Kiez lernen kann (HA)0

  1. Da hast du Recht! Die Zuschauer sind in Hoffenheim ja schon wieder bei Zeiten gegangen.Sowas…ich finde das nur noch lächerlich!

Kommentare sind geschlossen.