Marvin Knoll: St. Paulis neuer Posterboy

Marvin Knoll war lange der einzige echte Neuzugang beim FC St. Pauli. Er ersetzt den von dannen gezogenen Lasse Sobiech. Dabei fühlt es sich als St. Paulianer nach zwei Saisonspielen und einem Heimsieg nicht so an, als müsste sich da einer erst akklimatisieren, im Gegenteil: Marvin Knoll passt so gut zu St. Pauli, dass es so wirkt, als sei er schon ewig ein Kiezkicker.

Marvin Knoll, FC St. Pauli. Foto: Anne Kunze, FC St. Pauli

Schanzen-Hipster mit Schnauze

Knoll ist großflächig tätowiert und trägt einen Hipsterbart. Mit diesem Outfit passt er wie gemalt in die portugiesischen Cafés am Schulterblatt.

Man möchte meinen, er sei dem aktuellen FCSP-Katalog entstiegen, dabei kann der Mann nicht nur gut aussehen; er spielt auch noch einen energischen Fußball.

Mach ihn rein für den Verein

Ich habe Union Berlin lange für ihren Torsten Mattuschka beneidet. Nicht um den Personenkult, sondern um die Fähigkeit, durch einen Spieler mit einer bestimmten Begabung, Spiele entscheiden zu können: den Freistoß.

Wie einst Mattuschka hat Marvin Knoll schon im ersten Spiel gegen Magedburg sein außergewöhnliches Talent aufblitzen lassen. Diesmal nur für die Boys in Brown.

„Die Mauer war zu gut gestellt, die Abwehrspieler zu groß, da habe ich mich für die Torwartecke entschieden“

Marvin Knoll – sinngemäß – über sein Freistoßtor gegen Magdeburg

Wann hatten wir zuletzt einen Spieler, der überlegt einen Freistoß versenkt und danach die Fanöffentlichkeit an seinen fachmännischen Überlegungen teilhaben lässt, und Menschen wie ich ihn auch verstehen?

Wer ist denn eure Nummer 5?

Beim Heimsieg gegen Darmstadt fiel nicht nur mir auf, dass sich unsere neue Nummer 5 auf dem Platz so benahm, als sei er längst Teil der Mannschaft; nein, nicht nur das, als sei er einer ihrer Anführer.

Mein Nebenmann, gerade aus Frankfurt auf den Kiez gezogen, pfiff anerkennend mit den Zähnen und lobte die Präsenz und Autorität, die Knoll unserem Aufbauspiel verlieh.

Marvin Knoll, FC St. Pauli – Basketball – Foto: Anne Kunze, FC St. Pauli

Knoll könnte so zum neuen Gesicht einer Mannschaft werden, die sich auf den ersten Blick kaum verändert hat, auf den zweiten aber wie ausgewechselt wirkt.

Gerade veröffentlichte der FC St. Pauli eine Fotoserie mit Marvin Knoll auf Facebook. Und ich vermute, das ist nur der Auftakt; der FCSP stellt seinen Mittelfeldspieler ins Schaufenster.

„Eigentlich zu schön, um wahr zu sein“, nörgelt mein Bauch, wie immer, wenn es zu gut zu laufen scheint. „Warum nicht?, genieß es doch.“, rät mein Herz dagegen. Ich neige dazu ihm nachzugeben :)

Sankt Pauli NU
Dieses Blog schreibt seit zehn Jahren über den Stadtteil St. Pauli und seinen magischen Fußballclub. Meinungen, News und Geschichten von der Reeperbahn und aus dem Millerntor. Auch als Podcast. Wir stemmen dieses Blog privat und freuen uns über Deine Unterstützung in Form einer monatlichen Spende (im Gegenwert eines Galao in der Schanze ;)