Polizeilos am Millerntor?

Wer hätte gedacht, dass der Protest aus der Mitte der Gesellschaft #Castor nun zu solchen Forderungen führt:

Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DpolG), fordert eine Absage aller Fußballbundesligaspiele am kommenden Wochenende. Nach dem kräftezehrenden Einsatz beim Castor-Transport in Norddeutschland seien die Reserven bei den Einheiten der Bereitschaftspolizei aufgebraucht. „Ich finde es eine Frechheit, dass am Wochenende Bundesligaspiele stattfinden“, sagte Wendt dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch-Ausgabe). „Geht es nach mir, müssten alle Spiele abgesagt werden. Die Polizeibeamten brauchen dringend eine Atempause und müssen auch mal ein Wochenende zu Hause bleiben. Sie sind ja kaum raus aus den Stiefeln und müssen schon wieder rein. Das darf nicht sein, das ist unverantwortlich.“

Tausende Bereitschaftspolizisten aus ganz Deutschland waren in den vergangenen Tagen teilweise bis zu 30 Stunden ohne Pause im Einsatz, um den Atommülltransport zu schützen. Wegen der Straßenblockaden durch Traktoren seien die Beamten zudem lange Zeit ohne Verpflegung gewesen, kritisieren die Polizeigewerkschaften. Die letzten Einheiten kehren erst am Mittwoch aus Gorleben an ihre Stammdienststellen zurück. (Kölner Anzeiger, Presse)

— und was würde man feststellen? Dass Leverkusener und Paulianer sich womöglich prima vertragen, ohne gepanzerte Gewaltmonopol-Ausleiher.