Re: Faninfos der Polizei Münster zum Pokalspiel SC Preußen 06 Münster vs FC St. Pauli (PDF)

Lieber Volker, liebe Polizei Münster,

vielen Dank für Ihren Brief, den wir im Vorfeld zum Pokalspiel am Sonntag, 18:30 Uhr, in Münster erhalten haben. Ich möchte Ihnen, das gebietet die Höflichkeit, mit diesem Schreiben antworten …

Anreise mit der Bahn

Vielen Dank für die Bereitstellung eines Shuttle-Service. Ich möchte sie bitten, weil es in der Vergangenheit diesbezüglich zu Mißverständnissen kam, einzuplanen, dass einige von uns gerne einen Spaziergang zum Stadion machen wollen (4 km sind da vor allem an Sommerabenden eine schöne Distanz). Wir, jede Einzelne und jeder Einzelner von uns, entscheiden das spontan, ob wir den Shuttle-Bus benutzen wollen oder nicht.

Die Bereitstellung von Behältnissen, in denen wir unsere Glasflaschen entsorgen können, finde ich gut. Vielleicht wäre es möglich, Pfandkästen aufzustellen, damit mitgebrachtes Pfand und Glasflaschen fachgerecht und nachhaltig entsorgt, und anfallendes Pfandgeld ggf. einem guten Zweck zugeführt werden kann. Haben Sie ein Obdachlosenprojekt in Münster?, das wäre doch ein prima Adressat für die Erlöse aus den Pfandabgaben.

Anreise mit PKW und Bussen

Vielen Dank für ihre Verkehrsinformationen. Diese werden sicher hifreich sein. Viele von uns würden es sicher begrüßen, wenn auch Sie sich nicht mehr als unbedingt nötig „vermummen“. Auch halten wir auf St. Pauli es für selbstverständlich auf unnötige Gewalt zu verzichten, Selbstverteidigung und Nothilfe halten wir jedoch für gute juristische Regeln und werden uns ggf. daran beteiligen, im Sinne einer Selbstverteidigung „gewalttätige Personen“ und „Anti-Demokraten“, vor allem Rechtsradikale am Erreichen des Stadions zu hindern. Das finde ich eine gute Idee.

Einlasskontrollen

Ich bin mir sicher, dass sie hervorragend für Sicherheit sorgen können. Gleichwohl, so sagt es auch Ihre oberste Dienstherrin, Frau Angela Merkel, muss Sicherheit und vor allem die Freiheit und Würde des Menschen immer austariert werden. Ich bitte Sie deshalb, vor allem auf die Wahrung der Würde der Besucher_innen in Münster zu achten und Einschränkungen der Freiheit, insbesondere durch private Sicherheitsdienste energisch zu unterbinden. Ich habe Ihnen einen Link zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in seiner aktuellen Verfassung diesem Schreiben beigelegt.

Ich bin sicher, auf das Sprengen von Hunden wird man als Ultima Ratio nicht zurück greifen müssen!

Bitte distanzieren Sie sich von Gewalttätern! Ich, ein Supporter des FC St. Pauli, freue mich auf ein friedliches Fußballevent-Spiel.
Nur in meinem Namen, Ihr
Erik H.
Blogger

ps „Ausländerextremismus“
Ich bitte Sie im Übrigen, mir zu erklären, weshalb Sie in Ihrem Schreiben explizit auf den Punkt „Ausländerextremismus“ eingehen?

„Ausländerextremismus ist ein von deutschen Verfassungsschutzbehörden verwendeter Sammelbegriff für Aktivitäten der von ihnen beobachteten sogenannten „extremistischen oder terroristischen Ausländerorganisationen“, die Deutschland als „sicheren Rückzugsraum“ betrachten, von dem aus sie „ihre Ziele im Heimatland verfolgen können“. [1]“ – weiss Wikipedia –

… und ich frage mich, ob Sie ggf. Hinweise darauf haben, dass bspw. in den USA ansässige Rechtsextreme Parteien, wie die BFE „Milizen aus Montana“ oder „Der Leuchtende Pfad“ die „New Zealand National Front“ zu diesem Pokalspiel ebenfalls anreisen?

Liebe Fußballfans des FC St. Pauli,

am Sonntag, den 04.08.2013, werden Sie Ihre Mannschaft
nach Münster begleiten und im Spiel gegen den SC Preußen Münster unterstützen. Im Sinne eines spannenden und friedlichen Fußballnachmittags setze ich als Einsatzleiter der Polizei auf einen kooperativen und kommunikativen Umgang zwischen den Fußballfans und der Polizei. Ich würde mich freuen, wenn wir alle ein spannendes Pokalspiel ohne negative Erlebnisse genießen könnten.

Deshalb bitte ich Sie, die folgenden Informationen zu beachten:

Anreise mit der Bahn

Soweit Sie mit der Bahn nach Münster anreisen, steht Ihnen ein Busshuttle (Nordtunnel, Ostausgang) zur Verfügung (Strecke ca. 4 km). Es wird eine ausreichende Anzahl an Bussen eingesetzt, damit Sie bequem das Stadion erreichen. Falls Busse zurückgeführt werden müssen, haben Sie bitte Geduld. Die Polizei wird Sie vor Ort immer aktuell informieren und bei Fragen weiterhelfen. Bitte beachten Sie, dass Sie keine Getränkeflaschen mit in den Bus nehmen dürfen. Zur Entsorgung stehen Mülleimer an den Bussen bereit.

Im Bahnhof bestehen begrenzte Versorgungsmöglichkeiten. Auf dem Weg zu den Bussen ist im Bereich des Ostausgangs ein Toilettenwagen für Sie aufgestellt. Nach Spielende steht den bahnreisenden Fans wiederum der Busshuttle zur Verfügung.

Anreise mit dem PKW und Bussen

Sollten Sie mit dem Pkw anreisen, stehen Ihnen die Parkplätze P 1, P 2 und P4 zur Verfügung. Busse werden ebenfalls auf dem Parkplatz P4 abgestellt. Die Parkplätze befinden sich direkt am Stadion. Sie bzw. die Busfahrer werden durch Ordnungskräfte eingewiesen. Das Stadion erreichen Sie am besten über das AK Münster Süd. Von dort gelangen Sie auf die A 43 in Fahrrichtung Münster. Am Ausbauende halten Sie sich rechts in Richtung B 51. Der weitere Weg ist ausgeschildert.

Aufgrund einer Baustelle im Bereich der B 51 sowie einer Großveranstaltung im Bereich der Hammer Straße rechnen wir mit erheblichen Verkehrsbehinderungen und bitte Sie deshalb rechtzeitig anzureisen.
Das Stadion ist ab 16.30 Uhr für Sie geöffnet. Nach Spielende werden Sie südlich über die Straße „Am Berg Fidel“ auf die „Trauttmansdorffstraße“ geführt. Von dort aus finden Sie aufgrund der Beschilderung zügig den Weg zur Bundesautobahn bzw. zu den Bundesstraßen. Die Verkehrsregelung erfolgt durch Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte.

Gegen Personen, die bereits während der Anreise Pyrotechnik mitführen/einsetzen, sich vermummen oder gewalttätig gegen andere Fans vorgehen, werden wir konsequent einschreiten. Sie erreichen das Stadion nicht!

Für Personen, die mit einem bundesweiten Stadionverbot belegt sind, gibt es im Umkreis des Stadions keine Aufenthaltsmöglichkeiten.

Einlasskontrollen

Die Eingangskontrollen dienen der Sicherheit aller Zuschauerinnen und Zuschauer und werden vom Ordnungsdienst des SC Preußen Münster, begleitet durch die Polizei, durchgeführt. Bei der Kontrolle werden auch Sprengstoffspürhunde eingesetzt. Ihr Mitwirken gewährleistet einen zügigen und störungsfreien Ablauf der Kontrollen. Wir bitten im Vorfeld bereits um Ihr Verständnis für diese notwendige Maßnahme. Beachten Sie die Stadionordnung und bringen Sie bitte keine verbotenen Gegenstände mit zum Spiel.

Insbesondere sind verboten:
– Feuerwerkskörper, Raketen, bengalische Feuer, Rauchpulver, Leuchtkugeln und
andere pyrotechnische Gegenstände,
– gefährliche Gegenstände sowie Sachen, die, wenn sie geworfen werden, bei Personen zu Verletzungen führen können.
Inhalte auf den Bannern/Transparenten werden hinsichtlich strafrechtlich relevanter Aussagen wie Beleidigung etc. kontrolliert und ihre Mitnahme ins Stadion ggf. untersagt.
Der SC Preußen Münster distanziert sich mit Nachdruck von extremistischen und antidemokratischen Bestrebungen. Personen, die eine derartige Gesinnung zum Ausdruck bringen, wird der Ordnungsdienst konsequent den Zutritt zum Stadion verwehren. Für die toleranten Fans des FC St. Pauli dürfte das eine Selbstverständlichkeit sein.

Im Stadion

Die Sicherheit aller Fans im Stadion hat für uns oberste Priorität.

Während des Spiels bitten wir Sie, im Stadion die gelb markierten Auf- und Abgänge freizuhalten. Sie dienen als Flucht-und Rettungswege.
Damit es in emotionalen Momenten nicht zu Tätlichkeiten und Auseinandersetzungen zwischen den Fangruppen kommt, sind wir bemüht, Fantrennung von vornherein umzusetzen. Wir werden konsequent gegen Personen vorgehen, die die Sicherheit aller gefährden.

Bitte distanzieren Sie sich von Gewalttätern! Wir, die Polizei Münster, freuen uns auf ein friedliches Fußballevent.
Im Namen Ihrer Polizei in Münster
Volker Wittenbreder
Einsatzleiter