Relegation – wer freut sich schon?

„Relegation wir freun uns schon“, singen wir immer mal wieder. Und nu wird das ganze immer wahrscheinlicher:

Heiko Westermann, Verteidiger beim HSV, und Sebastian Schachten, Verteidiger beim FC St. Pauli, haben dieses Wochenende jeweils den Ball zum Siegestor schönsten Tor beim Sieg ihres Vereins in die Maschen versenkt. Beide volley, jeweils nach weiten Flanken aus dem gegenüberliegenden Halbfeld. Damit wuchtete sich der hsv* auf den Relegationsplatz der ersten Bundesliga; dem FC St. Pauli fehlen nur noch drei Punkte zum Erreichen des Pendants in der zweiten: Es droht die Relegation des Jahrhunderts. – schreibe ich drüben bei ZEIT online

Ist das wirklich wünschenswert, eine Relegation gegen den Dino von der Müllverbrennungsanlage? Fehlt uns nicht nachher was, wenn wir den hsv endgültig kaputt machen?

Einerlei. Singen darf man wohl noch ;)

*hsv: In meinem Entwurf habe ich den hsv konsequent kleingeschrieben. Das Korrektorat der ZEIT online hat ihn wieder „groß“ gemacht ;(

Erik Hauth
Als waschechter St. Paulianer verpasst der passionierte Segler selten Heimspiele und fährt oft auswärts mit. Als Kolumnist schreibt Erik Hauth für Die ZEIT online über den FC St. Pauli. Twitter: @stpauli

81 Gedanken zu „Relegation – wer freut sich schon?“

  1. Ich liebe denn HSV immer auch wenn er in die 2.Liga geht.Und wenn ich sollche scheiße sehe,was geschrieben wird.Ist sehr traurig,das sind für mich keine fäns.

  2. Natürlich freuen wir uns drauf! ;) Vor allem darauf das wir den HSV danach in der 2. Bundesliga durchreichen in die 3. ;) So das der junge HSV sich dem wahren Hamburger Meister geschlagen geben wird..;)

  3. Es wird das erste-, und hoffentlich letzte Mal, dasz ich dem KSC die Daumen drück! #dreimalspuck

  4. Lass sie doch!
    Fühlt sich Birgit doch Bald in der zweiten Liga wohl.
    Mit… Wie hieß ihr Verein?
    H…h… Irgendwas. Vergessen. Egal.

  5. Hoffen wir mal das dieses Mal fair gepfiffen wird und nicht wie letztes Jahr gegen Führt! Am Donnerstag und Montag sind wir alle ein wenig Karlsruhe!

  6. Hat jemand ne Ahnung, ob es in Hamburg einen KSC Fanclub gibt, der gemeinsam die Dino-Uhr- Abbau -Spiele sieht?
    Rouven braucht doch auch braun-weiße Unterstützung

    1. In Hamburg geboren und drückt den beiden Rivalen gleichzeitig die Daumen ? Was wäre bei einer relegation von diesen beiden Teams ? Gehste da zu Altona ?

    2. Ich bin hier gar nicht falsch,ihr schreibt ja nur scheiß dreck,ich bin auch ST.Pauli Fan,ich habe nähmlich auch die Daumen gedrückt.Ob ich jetzt ST.Pauli oder HSV fan bin ist doch scheiß igal,ich halte auf die 2 Mannschaften immer die Daumen.

    3. Getrunken? Leider NEIN, muss *nämlich arbeiten.
      Und nimm mal die Daumen „von“ St. Pauli. :)

      Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

    4. Was geilt ihr euch wegen dem HSV auf. Hier gehts um St. Pauli. Und wenn der Relegationsgott ein Braun/Weiser ist sorgt er dafür dass kommende Saison 2 Hamburger Mannschaften in Liga 2 spielen. Und wenn nicht, dreht sich die Erde trotzdem weiter. Stört mich auch nicht dass Stuttgart den Klassenerhalt geschafft hat. Sonst war das Auswärtsspiel sehr Nahe bei mir gewesen

  7. ich sachma… erst wenn es feststeht wer oder wie Absteigt, stellt sich mir die Frage…und erst am LETZTEN Spieltag wenn abgepfiffen wird. FORZA

  8. Theresa,was soll diese meinung,ich liebe denn HSV so wie du ST.Pauli.Es sind nähmlich 2 Hanseaten ich finde es scheiße wir ihr das sagt

  9. Schöner Artikel, Erik!
    Ist wirklich ein zweischneidiges Schwert.
    Hoffe dass es nicht gegen hsv geht, dann kann ich auch angstfrei zum Relegationsspiel. Sonst wäre mir das echt zu heiß! Eigentlichtraurig!

  10. Keinen Bock auf Bürgerkrieg. N „Arbeitskollege“ hat schon damit gedroht das dann die “ unwürdigen Zecken gnadenlos aus der Stadt geprüglt würden “ CFHH ——–einfach krank !!!

  11. „Dann brennt Hamburg“ ist inzwischen die Standard-Klausel, auch bei Kommentatoren im TV, Interviewpartnern und auch wenn man das Thema mal privat irgendwo zur Sprache bringt.

  12. Letzten Freitag kam ein guter Kumpel von mir ins Shebeen und fing sofort an…“ich habe so Bock auf diese Hamburger Relegation“. Ich so: „halt die Klappe, weil du bist der erste der stiften geht wenn es rappelt“. War nicht böse gemeint, aber wahr. Hat doch Vrabec letzten Sonntag im Sportclub fabuliert, es würde „etwas hektisch“ werden. Eine nette Umschreibung für wochenlangen Bürgerkrieg und eingeschlagene Scheiben. Sportlich sicher reizvoll und aus Gründen der Rivalität, wünsche ich meiner Stadt das ihr dieses Schauspiel erspart bleibt. Der Dino wird im Todeskampf wild um sich schlagen. Und worst case: Wir versenken sie und Kühne gibt keine Knete und sie sind stier. Wenn Sankt Pauli der einzige Club in HH wäre, bei dem man Bayern und Dortmund gucken kann, wird der kommerzielle und mediale Druck explodieren. Und der Modekasper neben Dir sagt, er hätte die Karte für den Kultclub für 200 Euro in ebay gekauft. Neeneenee…dann fahr ich lieber nach Sandhausen…

Kommentare sind geschlossen.