Scheiss St. Pauli

Nach Chemnitz, Cottbus und Rostock haben sich nun endlich die Fans das Vorortvereins HSV in die Liste derjenigen eintragen können, die sich partout nicht benehmen wollen, wenn sie auf St. Pauli und am Millerntor zu Gast sind. Die immer wieder gerne wiederholten, deswegen aber nicht kreativer werdenden „Scheiss-St. Pauli“-Rufe des HSV-Anhangs wurden seinerzeit nur noch durch das „Deutsche wehrt euch, geht nicht zu St. Pauli“ getoppt – sie zeigen aber immer wieder den tiefen Komplex, der einige Menschen befällt, wenn sie und ihre Aggressionen an der liebenswerten Ironie unseres Stadtteils abperlen.

 

Anti-St. Pauli Gesänge kommen meist von rechts

Gestern stand ich eine Weile am Millerntorplatz herum, ein „Hansa“-Pils genießend, als eine kleine Gruppe HSVer, von doppelt so vielen Polizisten begleitet, ihren Sonntagsspaziergang zum Kiez unternahm. „Scheiss-St. Pauli, Scheiss-St.Pauli“ schallte es herüber. Eine Einladung, die wir gerne annahmen und fröhlich einstimmten. Die Freude, Mitsänger gefunden zu haben (immerhin gibt es tatsächlich einige Dinge, die Scheisse sind bei St. Pauli, die vielen Rauten in den Business-Logen zum Beispiel, aber das ist eine andere Geschichte) – nun, eben diese Freude, dass auch andere mitsangen, kippte und fiel, das konnte man der entgleisenden Mimik deutlich entnehmen, in blankes Unverständnis um. Eine schmerzhafte Divergenz zwischen dem, was der Kerdl da hörte (Feind des Pauli ist mein Freund) und dem was er da sah (lauter Jolly Rogers auf schwarzen Sweatshirts). … und weil das schon mal ein toller Auftakt zum feinen Derby war, mehr davon:

Weiterlesen:

Kommentare 13

  • Wieso stellen sich Leute auf’nen Kiez und rufen Scheiss-Sankt-Pauli? Machen die das auf Malle oder im Harz auch so?

    • Hihi, das kann ich mir sogar in der Schinkengasse auf Mallorca gut vorstellen. Im Harz kommt das aber besonders gut, kurz bevor der HSV-Fanclub Goslar zum „Heimspiel“ an den Volkspark fährt …

  • bei uns singt der rest ja auch nicht mit. das sind immer nur kleine gruppen. nur beim hsv ist die kleine gruppe etwas größer, weil sie insgesamt größer ist.

    • Nee, das kaufe ich nicht. Bei Pyro-Anwandlungen – das habe ich selbst auswärts erlebt – gibts bei „uns“ ordentlich kontra aus dem eigenen Block, spätestens aber nach den „Krawallen“. Das war gestern nicht mal in Ansätzen bei unseren Gästen zu sehen. Und ein Guy Demel der auch noch den Daumen hebt, während eure Erlebnisjunkies sich und andere mit blauer Chemie einnebeln, tut genau das Gegenteil von dem, was angesagt ist. Ein einziger ernsthafter Hinweis, dass sich Flachspoiler, wie Rost, mit dem immanenten Rowdytum beim HSV auseinandersetzen, würde mir ja schon reichen – gestern wurden da viele Vorurteile eher bestätigt, als widerlegt.

      • ach das mit dem Pyro-Gendöne ist so eine Sache. Natürlich gehört sich sowas nicht. Aber da wird auch gerne mit zweierlei Maß gemessen. Wenn das alles ist, dass mal blauer Rauch durch den Block qualmt. Wenn deutsche „Fans“ sowas machen, dann sind es immer gleich Chaoten. Wenn aber Istanbul, Ajax, Juve oder wer immer bei uns spielt steht in der Presse: südländische Ausgelassenheit oder ähnlich. wenn die Pauli Fans so zivilisiert sind, dann verstehe ich nicht, warum 40 paulis ein auto angehalten, zertrümmert und den Fahrer zusammengeschlagen haben. Nur so als Beispiel.
        Ich glaube wir können uns alle nicht ausreichend für die Chaoten in unseren Reihen entschuldigen, aber es ist schon etwas pauschalisierend wenn man alle HSVer in einen Sack steckt und mit dem Knüppel draufhaut. Übrigens eine Haltung, die so gar nicht Pauli-Like ist. Zumindest nicht an den eigenen Ansprüchen gemessen.

  • genau dieser augenblick gehört zu meinen gestrigen highlights. der ausdruck der fratzen…unbezahlbar :-))

  • Naja, ist ja nicht so, dass Parolen wie „Scheiß HSV!“ nicht zum Pauli-Repertoir gehören.

    • Ja, das ist richtig angemerkt. Wie Dir vielleicht aufgefallen sein könnte, singt das der „Rest“ des Stadions nicht mit. – ich persönlich finde das auch keinen Deut kreativer –

    • Das stimmt… allerdings hängen wir da noch ein Lallalalalal la dran und singen das zur Melodie von „Don’t go away“ der Hotknives. :-)

  • „Scheiss – Sonstwas“ ist doch überall normales und gängiges Repertoire. Macht auch frei, daß mal rauszubrüllen. Überhaupt nicht originell, aber was solls. Der „HSV is scheisse“ (8 mal wiederholen) – Singsang aus der Süd hat auch eine bestechende Einfachheit.

    • … mag sein, weniger armselig ist es dadurch aber auch nicht.

      „Der “HSV is scheisse” (8 mal wiederholen) – Singsang aus der Süd hat auch eine bestechende Einfachheit.“ — ist natürlich genauso richtig (siehe oben)

      @querpass – die Pyrodiskussion lassen wir mal, bin gerade zu müde und fröhlich dazu :)