Sören hat jetzt Licht am Fahrrad

Sören Gonther
Sören Gonther, FC St. Pauli. Foto: CC by Thomas Rodenbücher

Sören Gonther, amtierender Mannschaftsführer des FC St. Pauli, hat ein Angebot des Vereins ausgeschlagen und sich für drei Jahre bei einem anderen Zweitligisten (mit Ambitionen) verpflichtet:

Sören Gonther geht zu Dynamo Dresden.

Sören Gonther war fünf Jahre lang ein wichtiger Teil der Boys in Brown, so schien es wenigstens, und dennoch berührt mich sein Abgang emotional gar nicht.

Wenn ich mir die Abgänge anderer St. Paulianer ansehe, wie der von Fabio Morena, der in meiner Kommentarspalte bei Facebook nun als Beispiel eines St. Paulianers genannt wird, der zu einem für mein Empfinden unangenehmen Verein wechselte, dann war da mehr Abschied, mehr Trauer um eine magische gemeinsame Zeit, die damit endgültig zu Ende geht.

Sören Gonther ist Fußballprofi und Im Dezember 31 Jahre alt, da kann ich es ihm wirklich nicht verübeln, wenn er die finanziell bessere Option zieht für seinen voraussichtlich letzten Profivertrag.

Was ich hingegen sehr schade finde (und bei ihm schon immer so wahrnahm): Sören gehörte zu den Profis in Braun-weiss, die wenig Interesse an der Magie des Vereins zeigten. Es gibt Hinweise darauf, dass er – so berichteten mir gut informierte Personen – aktiv daran mitwirkte, dass Politisches nicht in die Kabine einzieht – etwas, was ich persönlich jedoch für essentiell halte, wenn es den FC St. Pauli betrifft.

Übrigens: Deniz Naki hat ein Jahr weniger für den FCSP gespielt

Eine Mannschaft, die für St. Pauli spielt ist per Definition politisch, sollte anti-sexistisch sein und offensiv vielfältig. Ich wünsche mir schon lange, dass Aktionen und Haltungen aus der Fanszene und den Organisationen im Verein deutlicher sich in der Mannschaft reflektieren – Philipp Heerwagen ist da sowas, wie ein Role Model.

Es scheint mir, dass dies nie die Haltung vom Fußballprofi Gonther war. Weswegen ich sogar ein wenig erleichtert bin, dass er nun für Dynamo kickt.

Farvel, Sören. Es ist nicht schlimm, wenn Du es nicht gefühlt hast. Nur echt schade.

 

Titel: Sören Gonther, FC St. Pauli. Foto: CC by Thomas Rodenbücher 

Weiterlesen: