Soll André Schubert wirklich schon wieder gehen?

Viele meiner Kommentatoren, ganze Trollschwärme im Forum haben ihren Schuldigen ausgemacht, André Schubert. Aber wofür soll er denn verantwortlich sein? Für einen Platz unter den Top 25, wie von Schulte gefordert!? Für den Umbruch, der spätestens mit dem Weggang von Lelle und Egi sich einläutete?

André Schubert: schwierig.

Nee, das ist er nicht. Das was wir derzeit erleben ist der Wandel. Das natürliche und schmerzhafte Abschied nehmen von Stani, André Trulsen, Lelle, Egi, Ralle, Calle, Helden des langen Winters in der Regionalliga. Dazu noch der Stadionumbau mit senen Unkalkulierbarkeiten, was unsere Kultur angeht. Das belastet, aber ist da wirklich André Schubert infrage zu stellen?

St. Pauli stellt Schubert in Frage

Ich sehe in diesen Versin nicht tiefer hinein, als viele von euch, weiß aber, dass Lutz Wöckener nicht ohne Quelle so ein Ding loslässt, es werde im Verein heiß über eine Ablöse Schuberts gesprochen. Also, wer spricht denn da? Ist es Sportchef Schulte, der ob seines Transferpechs (Schindler, Sliskovic) einen Sündenbock sucht? Oder ist Schubert für das verbliebene Führungsquartett Boll, Bruns, Morena, Ebbers zu dominant?

Einerlei, ich bin nicht überzeugt … Was meint ihr?

Kommentare 8

  • warum ist immer der Trainer schuld??????? Das Schubert nicht Stani ist, wußten alle schon vorher!!!! Lasst den Mann in Ruhe arbeiten und nächste Saison abwarten!!!!
    ZU den Transfers: nicht jeder schlägt gleich gut ein, auch die Jungs brauchen Ihre Zeit!!! 

  • So ein Quatsch. Natürlich bleibt Schubert Trainer.

  • er hat nicht alles richtig gemacht, aber das hat Stani auch nicht . Un viele Trainer, die besser zu St. Pauli passen, als er, fallen mir nicht ein.
    Vielleicht sollte Schulte wieder selbst Spieler kaufen, als solche zu holen, die vorher mit Schubert gearbeitet haben

  • hmm, habe zum ersten mal letzten samstag am rande eines marcel eger besuchs in brentford von der Schubert diskussion gehört …
    Die Fussstapfen von Stani sind groß und im Erfolgsfall schwimmt man darüber hinweg, aber wenn es mal nicht läuft, dann kommen die ersten die sagen „früher war alles besser…“
    Wir haben mit Schubert eine grandios fantastische Hinrunde erlebt, bei der viele sich die Augen gerieben haben, warum die Mannschaft die im eigenen Stadion 8 tore von bayern bekommen und im ersten halbjahr mist gespielt hat, auf einmal so erfolgreich ist.
    Leider waren halt auch 4 andere so stark zu dem Zeitpunkt und in der Winterpause war klar, das man als Aufsteiger wohl 65 Punkte braucht, was wir bis zum vorletzten Spieltag in unserer Hand hatten.

    Ich denke nicht das Schubert allein das Problem ist, die Herren Orth, Schulte und Schubert sollten sich mal zusammen an Tisch setzen und einen gemeinsamen Nenner finden und sich dann gemeinsam auch so präsentieren. Nur so kann man Perspektiven schaffen, für Fans und Spieler.

  • das man einen schuldigen sucht weil man evtl. nicht aufsteigt ist falsch. das problem ist ein trainer der menschlich eine fehlbesetzung ist und mittlerweile fast alle gegen sich aufgebracht hat. da sind verschwörungstheorien a la alle gegen den trainer unangebracht. für mich ist der mann völlig beratungsresistent und das konne auf dauer eben nicht gut gehen. oder anders, wäre er mein chef, ich hätte mich auch beschwert und wenn ich merke es ändert sich nichts , gekündigt.

    • Ich kenne auch ein paar der Stories um Schubert, seit dem BILD Artikel noch eine mehr, und das will ich gar nicht in Abrede stellen, dass André Schubert ein schwieriger Charakter ist. Aber von wem hört man denn die Gerüchte? Doch von Leuten und über Kontakte im Verein, die alle immer noch den Weggang von Stani verarbeiten, irgendwie.

      Da ist unser Verein ja nicht besser als andere, wenn es um Schlechtreden und Mobben geht, deswegen bin ich hier so vorsichtig, sehe im Kern emotionale Rückzugsgefechte, als echte Fehler von Schubert. Und letztlich, Du hast da einen guten Einblick, lass das Tischtuch zerrissen sein, wer wäre eine Alternative? Falco Götz?

      •  ich sehe da keinen zusammenhang mit stani. as ist hier mit seinen schwierigen charakter gegen die wand gefahren. das der mannschaftsrat dann vorgeschickt wird das dem präsidium mitzuteilen ist ist ein normaler vorgang wie auch die besetzung. was man  hört haben auch die neuen spieler so ihre schwierigkeiten.

        es ist auch ein unerschied ob man den trainer nur alle 14 tage aus der ferne wahr nimmt oder täglich mit ihm zu tun hat. ich glaube über diesen umgang hätten wir uns auch beschwert.

        es gibt keinen nachfolgetrainer der eine eine breite zustimmung findet, von pep guardiola mal abgesehen und der wird wohl nicht auf dem kiez anheuern.

        mich hat eigentlich nur gewundert warum man das so lange hat treiben lassen, ein grund könne sein den sportlichen erfolg vor ein paar monaten nicht zu gefährden. aber am ende st man immer schlauer. für mich ist das eher eine angelegenheit der mannschaft und die wird schon wissen was noch geht oder auch nicht.

  • Vielen, vielen Dank für die Erinnerung an „große“ Fußballer. Petar Sliskovic und co… Ich hatte sie bereits erfolgreich verdrängt….