Stoppt Roland Vrabec gefährliches Talente-Verheizen

Ich kann mich noch erinnern, an die Floskeln, die ich las, als bspw. Trybull verpflichtet wurde. Oder Buballa. Von jemandem war die Rede, der „uns sofort weiterhelfen könne“, jemand, der St. Pauli sofort verstärkt – also besser sein musste, als die Boys in Brown, die nu schon da waren. So der gefährliche Subtext.

Roland Vrabec hat bisher alle ’seine‘ Joker in kürzester Zeit kaputt gespielt, wie den jungen Trybull. Sind Ratsche und Buchtmann die nächsten?

Enis Alushi wird zumindest schonmal mit tollen Attributen verziert, vor seinem möglichen ersten Einsatz in der braunweissen Stammelf: „Er verlangt immer den Ball, versteckt sich nicht, findet in jeder Situation eine Lösung. Wenn mal etwas nicht gleich gelingt, sagt er: ,Den Ball bitte noch einmal zu mir.’ Er macht Alarm“, zitiert @mopo RV – was ja im Umkehrschluss bedeutet, dass die Jungs, die nu schon da waren, dies alles nicht mitbrachten.

Mich erinnert das gerade sehr an eine provinzielle Form der Magathschen Politik. So kann ja gar keine Mannschaft entstehen, wenn man die Neuen immer gleich denen, die schon da sind, vorzieht und dann, wenn sie nicht gleich ‚funktionieren‘, schneller als ein Kreuzbandriss ausheilt wieder öffentlich abschiebt.

Ob Azzouzi seinen Coach Vrabec zum Teambuilding antreibt, weiss ich nicht. Erkennen kann ich das nicht. Die Neuen, so scheint es spielen immer erstmal befreit auf – neue Besen – nur um dann, so fühlt es sich an, von der kollektiven Depression zwischen brüsk artikuliertem Anspruch und schmollendem Banksitzen eingefangen zu werden.

Anstatt Joker zu verspielen, sollte sich Vrabec mal mehr vor die Mannschaft stellen, und in deren Mitte – so sie ihn noch lassen – oder mit Azzouzi über seinen Abgang verhandeln, bevor er unseren Sportchef noch mit in den Strudel reißt.

Fürth ist insofern immer eine Reise wert – und wenn es nur dafür gut wäre, Enis Alushi wärmstens willkommen zu heißen. Und Azzouzi dran zu erinnern, was ihn einst nach St. Pauli zog.

Kommentare 17

  • Ich finde, diese hetze geht in mobing über

  • Man man man, das kann man sich nicht angucken! Grauenhaft! Kann man nur hoffen das die Verantwortlichen endlich die Reißlleine ziehen! Ich bin auch der Meinung, daß RV die Mannschaft nicht mehr erreicht! Mit der Mannschaft ist vielmehr drin, als das was sie jetzt spielen! Ich wäre für Thomas Meggle, Mike Büskens oder die Traumlösung Stani!!!!

  • sorry ich mag R.V.aber um mögen geht es hier nicht.meine Meinung wahr schon am ersten Spieltag reisleine ziehen!!!

  • Zum einen hat es Vrabec geschafft mit seiner ständigen Start11-Wechselei, allen Spielern ihre Spielübersicht zu rauben und damit gut vorgetragene Spielzüge am Millerntor so selten gemacht wie bspw Einsatz und Kampf an der Müllverbrennungsanlage in St.Eliingen. Zum anderen passt dieser Charakter mit seinem arroganten, unnahbaren und vor allen Dingen emotionslosen Auftreten nicht ans Millerntor. Gerade der Umgang mit der Boll Situation Ende letzter Saison und die Pressekonferenz nach dem Sandhausen Spiel, war unterirdisch. Bitte erlöse uns Fürth. Bring back St Pauli to me…

    • Welche ständige Start11wechselei? Meine Statistik der letzten Saison liefert mir 9 Spieler mit mindestens 27 Einsätzen.
      4 Spieler haben mindestens 27 Spiele über 90 Minuten absolviert.

      Berücksichtigt man Kartesperren und Verletzungen, frage ich mich wirklich, von welcher Startelfwechselei du da schreibst – die gab es schlichtweg nicht.

  • Azzouzi muss bleiben, das ist ein top Mann und er hat tolle Spieler geholt.
    Für mich liegt das Problem beim Trainer. Ich denke der erreicht die Mannschaft nicht und unsere Spieler haben zu wenig Spaß.
    Als neuen Trainer wünsche ich mir Mike Büskens!

  • Harte Worte, die selten so deutlich ausgesprochen werden, in unserer kleinen, heilen Welt. Aber ich denke, so falsch liegst du nicht.

  • Zeige mir en Verein, bei dem die Pressestelle bei der Verpflichtung eines neuen Spielers schreibt, dass das ein Perspektivspieler ist, der eben nicht sofort weiterhelfen soll. Einen Verein, der schreibt, dass der Spieler, der geholt wird, schlecht ist, nur damit man damit den schon anwesenden Spielern nicht mitteilt, dass sie es offenbar nicht bringen (und es daher einen neuen Spieler benötigt).
    In was für einer Welt lebst du, dass du solche Spielerpräsentierungsfloskeln bemühst, um gegen den Trainer zu schreiben? Das sind Floskeln, die du immer und bei jedem Verein bei einer Neuverpflichtung hören wirst.

  • Mein Reden. Wenn ich lese, dass ein Trybull jetzt schon so in Frage gestellt wird, dass über einen Verkauf nachgedacht wird, könnt ich kotzen. Man muss sich fast ne hohe Niederlage in Fürth wünschen. Wird aber wahrscheinlich ein glücklicher Sieg.

  • Meiner Meinung nach muss Vrabec weg und Azzouzi hinterher (wobei ein verbleib von Azzouzi nicht so schlimm ist wie der von Vrabec) Seit Vrabec da ist, ist kein System zu erkennen da ist kein Kampf, kein Biss drinne im Spiel. Die 3-4 Spiele die wir gewonnen haben waren mehr Glück als Können. Es muss wieder ein richtiger Trainer ran der Ahnung hat von der Materie und weiß wie man jeden einzelnen Spieler richtig einsetzt.

  • Applaus! Ihr sprecht mir aus dem Herzen!

  • na immerhin, darf man hier ein paar kritische Worte schreiben.In anderen Foren wird man sofort so norkkorea mäßig weggeklatscht.

  • MbMn kann mensch hier Roland Vrabec nicht allein betrachten, sondern sollte Rachid Azzouzi ebenso hinterfragen. Allerdings sehe ich auf beiden Positionen zur Zeit keine Alternativen, denn welcher Trainer setzt sich auf die Braun-Weisse Bank, wenn ab November ein neues Präsidium übernimmt. Ob und wer dann Rachid und Roland beerbt,steht genauso in den Sternen, wie die Höhe der Niederlage bei Greuther Führt.

    • Ich halte Vrabec dafür verantwortlich, aus dem Kader ein Team zu formen. Das ist nur in Leitfragen Sache des Sportchefs. Außerdem will ich mir nicht vorstellen, was passierte, wenn wir das Kind, also Azzouzi mit dem Bade ausschütten.

  • sprichst mir aus dem herzen..