JHV verhindert „Unterwanderung“: Kein Rauchverbot am Millerntor

Die JHV des FC St. Pauli ist das mächtigste Gremium des Vereins. Was hier beschlossen wird, ist für das Präsidium und seine Angestellten bindend. So waren in der Vergangenheit schon der Verkauf des Stadionnamens oder die Beauftragung von Ausbeuterfirmen verboten worden. Mir ging es in der ersten Version dieses Textes mit dem Verbieten ein wenig zu weit – und das ging es der Versammlung wohl auch: Der Antrag „Rauchfreies Stadion“ wurde mehrheitlich abgelehnt.

Abgelehnt: Die Jahreshauptversammlung lehnt Pro-rauchfrei Antrag ab

Photo credit: Victor Bezrukov on VisualHunt / CC BY-NC

Die Versammlung sollte beschließen, „zum Schutz der Nichtraucher ein Rauchverbot“ einzuführen, hieß es in dem am 19.11. eingegangen Antrag. Ich fand, das geht zu weit.

„Schaut euch den Antragsteller genau an“, Flurfunk vor der JHV

Ich bin selbst Nichtraucher und ja, mich stört es auch ab und an, wenn allzu viel vor mir gequarzt wird. Auf die Idee, das Rauchen an der „frischen Luft“ – und die umfließt das Stadion ja beinahe überall, weswegen es ja auch wie Hechtsuppe zieht ;) – zu verbieten, würde ich nicht kommen.

Denn zum einen ist mir die Grenze zwischen zu ertragender Lästerlichkeit und echter Gesundheitsgefährdung zu unklar; zum anderen glaube ich nicht daran, solche Debatten mit Verboten abzuwürgen.

Merkwürdiger Antragsteller: Verein Pro Rauchfrei

Ich befürchtete, dass wir am Ende zu dem Spießerverein verkommen, den viele in uns schon sehen. Ich würde mich freuen, wenn am Ende der Diskussion etwas herauskommt, was zu uns passt. Ein wenig selbstironisch und weniger formalistisch.

Und genauso kam es, wobei die Herkunft des Antragstellers eine echte Räuberpistole erzählt:

Twitter: Antragsteller neues Mitglied und im Vorsitz des Vereins Rauchfrei:

  1. Antragsteller soll Neu-Mittglied sein
  2. Und gleichzeitig im Vorsitz des Vereins „Pro rauchfrei“
  3. Vorstand von „Pro rauchfrei“ gilt als AfD-nah

 

Sankt Pauli NU
Wir stemmen dieses Blog privat und freuen uns über Deine Unterstützung in Form einer monatlichen Spende (im Gegenwert eines Galao in der Schanze Bier nach dem Heimsieg ;)

5 Gedanken zu „JHV verhindert „Unterwanderung“: Kein Rauchverbot am Millerntor“

  1. Das ist immer so einfach zu sagen. Die Mehrheit der Fans ist auch männlich und 1,80m. Wenn man als Frau mit 1,60 in der möge von einem Raucher steht hat man die scheiss Wolke die ganze Zeit in der Fresse. Es Rauchen nur 10%. Das ist nicht nur anmaßend von diesen nur glauben dass alle von ihrem Verhalten gesundheitliche Folgen davon tragen müssen. Es gibt auch Menschen mit Einschränkungen und auch Kinder am Millerntor die sich nicht wehren können. Egozentrische Arschlöcher sind es. Und dann den Antrag als AfD nah abtun ist ja mal ein echt billiger weg bloß nichts zu verändern.

  2. Also ich bin frischer Nichtraucher aber das geht zu weit. Es kommt nochbsoweit das die ( nichtklardenkenten ) auf die Idee kommen das Bier zu verbieten. Jeder sollte das machen was ihm gut tut, wenn das rauchen oder Bier trinken ist dann soll er es machen.

  3. Im Camp Nou ist Rauchfreiheit übrigens selbstverständlich, sogar Dampfer werden von den Ordnern gemaßregelt.

Kommentare sind geschlossen.