FCSP vs Hansa Rostock: Organisierte St. Pauli Fans supporten vor dem Stadion #acabab #USP

FCSP - ACAB (Graffiti am Altonaer Balkon)

Die Verbotsverfügung der Polizei Hamburg ist inzwischen vom OVG Hamburg vorläufig bestätigt worden, wonach es dem FC St. Pauli verboten wird, Hansa Rostock Gästetickets zu verkaufen. Das Ziel, die Hools unter den Hansa-Fans wegzuhalten allerdings wird wohl nicht erreicht, Hansa Rostocks Fans haben bereits eine Demo gegen „Polizeiwillkür“ angemeldet. Auch der FC St. Pauli wehrt sich gegen diesen schlimmen Eingriff in die Freizügigkeit von fußballschauenden Bürgern, so, wie die organisierte Fanszene des FC St. Pauli:

„Als Re­ak­ti­on wird es am Sonn­tag kei­nen or­ga­ni­sier­ten Sup­port oder Ak­tio­nen im Sta­di­on geben. Ein sol­ches Spiel ist nichts wert – es ist eine Farce und eine Ge­fahr! Der Treff­punkt für alle, die sich gegen die Maß­nah­men aus­spre­chen ist der Süd­kur­ven­vor­platz! Die Mann­schaft wird Hansa in die drit­te Liga schie­ßen, den Kampf um den Re­le­ga­ti­ons­platz span­nend hal­ten und wir wer­den drau­ßen dafür ein­ste­hen, dass wir auch in Zu­kunft dahin fah­ren kön­nen, wo un­se­re Mann­schaft spielt.“
… schreibt die basch, Magazin aus dem Umfeld der Ultrà Sankt Pauli. Und ich halte diesen Protest für richtig.

ACAB Graffiti Hamburg
Sicher, es ist ein Dilemma, in dem Fuß0ballfans stecken, einerseits stehen die Boys in Brown in den letzten Zügen eines anstrengenden Aufstiegskampfes, in dem sie jede Unterstützung gebrauchen können. Andererseits, und das scheint mir entscheidend, ist diese Verfügung ein so einschneidender Eingriff in die Freiheit, dass uns, den Auswärts fahrenden Anhängern des FCSP genau dasselbe blüht, bspw. in Dresden.

In dieser Frage gibt es kein richtig oder falsch, zumindest nicht, was das Verhalten von St. Paulianer_innen angeht. Es ist eine Frage der Priorität. Schwingt das Pendel in die sportliche Richtung, dann supportet im Stadion, gerne spielbezogen, aber mindestens für zwei. Ich habe mich für einen Support VOR dem Stadion entschieden, zu tief greift die Polizei hier in die Kulturhandlung Millerntor ein, werde mich also der Aktion von USP und anderen organisierten Fans anschließen:

„Die Ros­to­cker Fans geben mit der De­mons­tra­ti­on in Ham­burg die rich­ti­ge Ant­wort und rei­sen trotz­dem an. Mit den Ros­to­ckern ge­mein­sam de­mons­trie­ren? Nein, danke! Wir wol­len aber ähn­lich han­deln und wer­den das Spiel auf dem Süd­kur­ven­vor­platz am AFM-?Con­tai­ner und den um­lie­gen­den Stra­ßen ver­brin­gen. Jahre nach dem Pro­test gegen Spiel­ver­le­gun­gen in den Volks­park gibt es also wie­der eine Ra­dio­par­ty am Mil­l­ern­tor.

Sankt Pauli NU
Dieses Blog schreibt seit zehn Jahren über den Stadtteil St. Pauli und seinen magischen Fußballclub. Meinungen, News und Geschichten von der Reeperbahn und aus dem Millerntor. Auch als Podcast. Wir stemmen dieses Blog privat und freuen uns über Deine Unterstützung in Form einer monatlichen Spende (im Gegenwert eines Galao in der Schanze ;)

Kommentare sind geschlossen.