Tiefkühlfach Tivoli

Alemannia Aachen – FC St. Pauli: 2:1

Hätte der Kommentator bei Sky nicht schon alle Plattitüden und Vergleiche zu dem Spiel der Boys in Brown im „Tiefkühlfach Tivoli“ gebracht, ich wäre versucht sie hier anzubringen.

Minus 16 Grad zeigte das Thermometer in Aachen. Da war es auf St. Pauli die Woche über doppelt so warm. Heute Morgen beim Frühstück hatte das wenig informierte Hamburger Abendblatt noch eine „Mission Aufstieg“ auf Zeitungspapier fantasiert, wohlfeil ignorierend, dass die Boys in Brown regelmäßig Aufbaugegner spielen, für die Bedürftigen der Liga. Und Aachen ist bedürftig.

Außer Boll schießen die alle daneben, All Chaotic, Außer Boll, sozusagen. Ich war dann schnell froh, nur die wenigen Meter ins Dorf runtergegangen zu sein, als Aachen, immer ein wenig aggressiver, immer ein wenig schneller, schnell 2:0 vorne lag. Immer hoffend, dass Bruns, so wie früher schon, irgendwann einen glücklichen Moment erwischt. Der kam aber nicht. Und die Auswechslung auch nicht. Und so stümperte sich Flo und unsere Boys in Brown durch Halbzeit zwei.

Nu sitze ich auf dem Sofa und hoffe auf Tauwetter.

Highlight: Volzys ordentliches Comeback.

Kommentare 2