Der wichtigste Spieler des FC St. Pauli im Abstiegskampf …

… heißt Bernd Nehrig; und fehlt im nächsten Spiel gelbgesperrt.

Foto: Northside – Eigenes Werk – Bernd Nehrig als Spieler vom FC St. Pauli
CC BY-SA 3.0

Neben den beiden Toren von Azziz Bouhaddouz, der fulminanten Vorlage von Cenk Sahin war eine vordergründig nebensächliche Szene beim Auswärtssieg gegen den 1. FC Nürnberg für mich wichtig: Bernd Nehrig bekam für ein Allerweltsfoul die Gelbe Karte, dort wo die Außenlinie auf die Auslinie trifft.

Sofort lief er wutentbrannt auf den Schiri zu, denn er wusste sofort, dies ist seine zehnte – und damit fehlt er den Boys in Brown im wegweisenden Heimspiel gegen die Kickers aus Würzburg.

Ohne Bernd Nehrig spielt der FCSP drittklassig

Das schlimme 0:0 gegen Sandhausen Die saftlose Niederlage in Aue zeigte nicht nur, wie wichtig die Offensiven Azziz Bouhaddouz und Cenk Sahin sind, es zeigte sich auch bei der Beherrschung des defensiven Mittelfeldes, wer fehlte. Ohne Bernd Nehrig fehlt dem ersten Riegel vor der Viererkette der Biss, die unbedingte Botschaft an den Gegner:

„Wenn Du hier durch willst, tut es weh!“

Insofern wünsche ich mir einen Blitzwiederseinstieg von Mittelfeld-Kollege Flum, der mit seiner Technik Nehrig weit überlegen ist, seine körperliche Präsenz aber steigern muss; damit es den Kickers klar schnell klar wird: In St. Paulis Hälfte tut es weh.