Florian „Lelle“ Lechner goes West

Es sollte das Highlight des Spiels werden: Das Wiedersehen des Millerntors mit seinem verlorenenen Sohn, Florian Lechner.

Leider wurde daraus nur eine halbe Sensation, denn der Karlsruher SC hatte den Waden-beißenden Verteidiger bereits in der Winterpause aussortiert.

Lelle war dann Gast der „altehrwürdigen“* Gegengerade und das Millerntor klatschte ein herzliches Willkommen – UND rief zur Abwechslung mal alle Namen der Gästespieler mit: Benjamin „Lechner“, Mahmut „Lechner“ … usw.

Am Abend schrieb Ralle Gunesch dann noch exklusiv in seine Timeline auf Facebook: „Ihr seid die ersten, nach seiner Frau und seinen Eltern, die es erfahren. Ich freue mich sehr für ihn – und er freut sich auch drauf. Bald heißt es „David Beckham und Thierry Henry gegen Florian Lechner

Flo hat vor wenigen Minuten einen Vertrag bei New England Revolution unterschrieben!! Viel Erfolg, mein Lieber!!!!“ .. . dem kann ich mich nur anschließen …

* So nennt der Übersteiger das olle Ding immer

+1