Interview: Nigel Kennedy loves St. Pauli

Das Fußballkulturmagazin der Deutsche Welle, Kick-off, hat den Ausnahmekünstler Nigel Kennedy im Millerntor interviewed. Der Aston Villa Fan hat einen deutschen Lieblingsklub, der in braun-weiss spielt: Den FC St. Pauli.

Nigel Kennedy am FC St. Pauli Millerntor. Interview mit der dw. – Screenshot: Youtube

„Ein Verein, der die Farbe von ‚Scheiße‘ tragen kann, ist mein Klub“, Nigel Kennedy über den FCSP

Dem bekennenden Hamburg-Liebhaber war zunächst die braune Farbe der St. Pauli Trikots aufgefallen; „every team that can wear the colour of shit, is my team“; dann habe ihn aber die Attitude der Supporter überzeugt. Er zitiert im Interview die Gegengerade, liest „Kein Fußball den Faschisten“ und ergänzt, „right on man, really great“. Freiheit sei das, was St. Pauli ausmache. Der FCSP sei ein „Freedom Club, a club of artists“.

Willkommen am Millerntor, Nigel Kennedy.

Im November kommt Nigel Kennedy ans Millerntor, endlich ein Spiel live sehen. Dann steht er auf der Gegengeraden, da wo die Stimmung entsteht.

Das ganz Interview mit Nigel Kennedy als Video

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.