Die Nordkurve bleibt – vorerst. Baubeginn der letzten neuen Millerntor-Tribüne verzögert sich

Der für Mai geplante Abriss der Nordtribüne ist verschoben, wie der FC St. Pauli heute mitteilt:

VERZÖGERUNG DES NORDTRIBÜNENBAUS

Der für Mai 2014 geplante Neubau der Nordtribüne wird sich verzögern.
Aufgrund der komplexen Situation, die sich aus dem Neubau der Nordtribüne und der Errichtung einer neuen Domwache ergibt, müssen derzeit viele Fragen mit den unterschiedlichen Behörden und Akteuren zusammenhängend geklärt werden. „Wir sind mit allen beteiligten Stellen im ständigen Austausch und arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung für dieses komplexe Thema. Wir hoffen, dass wir bis zum Sommer eine Lösung gefunden haben“, erklärt Michael Meeske, Geschäftsführer des FC St. Pauli.

Die Meldung lässt vermuten, dass es bei der Einigung mit den städtischen Behörden zu Verzögerungen kommt, allein bei den Verhandlungen zur Verhinderung der Goliathwache sind mindestens drei Behörden beteiligt. Auch möglich, dass die Gemengelage zwischen Neubau der Domwache, politischer Neigungslage nach den Gefahrengebieten und die Aussicht auf Millioneninvestitionen da Michael Meeske zur Vorsicht raten … mir gefällt es auf jeden Fall, dass die Nord vorerst bleibt: der letzte Erdhaufen mit aufgesaugten Regionalligatränen und zwei intakten Flutlichtmasten. ;)

Flutlicht-Mast am Millerntor (Nordseite)

Kommentare 4

  • Also mir gefällt das weniger. .. das ist damit finanziell für den Verein ein totales chaos :/ klar hat dir Nord und einen charme wie die anderen Tribünen ihn nicht haben aber der verein baut ja nicht neu weil sie das alte stadion gehasst haben…

  • Das glaube ich auch nicht, dass Orth oder Meeske das alte Stadion hassen ;) – aber ich glaube, dass ihnen die Fantasie fehlt, ein unfertiges Stadion als schön zu empfinden, als Statement sogar. :(

  • Ich finde es sehr schade! Das dürfte bedeuten, dass wohl noch 1 weiteres Jahr gewartet werden muß. Leider!

  • ich find das die stehen bleiben sollte