Fast

War das jetzt eine Antwort auf das Debakel gegen Heidenheim? Ein Fast-Debakel gegen RB Leipzig sah ich einerseits, ein Fast-Herankommen andererseits.

Ich stecke ja nu nicht drin im Team, aber bei der Ankündigung Meggles, alles auf den Prüfstand zu stellen, hatte ich schon gehofft, dass er auch Tschauner meint. Ich wette demnächst auf seine Patzer, und bin vermutlich nicht der Einzige. Alushis Tor brachte dann fast die Wende, ausgerechnet. Willi neben mir nennt ihn den fast schlimmsten Fehleinkauf der Saison, neben dem teuersten, der auch heute nur fast traf.

Ich bleibe also ratlos zurück. Fast ist es mir schon egal. Schlimm – ich weiss. Wäre St. Pauli nicht die einzige Möglichkeit, wäre ich fast spazieren gegangen.

image

Foto: Ion L. Via Facebook

15 Gedanken zu „Fast

  1. Also mal ehrlich ……. Wieso dürfen immer alle Spieler kritisiert werden aber der Torwart nicht ? Wenn man mal ehrlich ist hebt sich gerade das rausholen und reinreiten gegeneinander auf .keine Frage ich mag tschauni aber wir haben 2 weitere hervorragende schlussmänner ,die eine Chance verdient haben. Wie weit und genau kommen eigentlich die Abschläge an bei tschauni ? Er hätte bei mir in der Länderspielpause NUR ABSCHLÄGE GEÜBT …….wohlgemerkt er ist Profi und schießt ab wie ein Amateur immer vom Boden nie aus der Hand …..sorry er kann es nicht und macht es trotzdem.

    My 2cent

  2. Aber jetzt über tschauni meckern und ihn als Pannen oli darstellen ist frech!!!

    Was er Woche für Woche rausholt ist unglaublich und das er mal ein Fehler macht gehört dazu

    Jeder macht Fehler siehe unsere Abwehr
    Aber das jetzt zusagen ist überzogen und geht garnicht

  3. … den Nagel voll auf den Kopf getroffen!, klasse , (y), bin seit 27 Jahren Sankt – Paulianer, aber das derzeitige , au Backe …

  4. da hat holger leider recht. wir sind manchmal eben doch nur ein scheißnormaler verein. und der „hass“ gegen RB ist lächerlich. ein kommerzverein (wird sankt pauli leider auch mehr und mehr), das ist unsympathisch. aber im gegensatz zur tsg und zu vw wolfsburg mit einer lebendigen fankultur. und meiner beobachtung nach auch ohne dumme faschos, wie sonst in der region leider manchmal anzutreffen. sowas sollte bei sankt pauli eigentlich auf anerkennung stoßen…

  5. Nur weil St. Pauli anders ist, muss es nicht heißen das man dieses Produkt anders behandelt oder sogar mag. Es kann sein, dass es da im einzelnen anständige Leute gibt, aber diese Art von Fußball brauch und will ich nicht. In Leipzig gibt es nach wie vor zwei unterstützenswerte Vereine, Chemie und Roter Stern. Alles andere ist nun mal rotz und für’n arsch. Punkt, aus, basta!

  6. Ungeachtet des Ergebnisses bin ich irgendwie enttäuscht von den Gästefans. Wieder wurde uns (dem Gegner) mehr Beachtung geschenkt als der eigenen Mannschaft. Die Spruchbanner („Alle Bullen sind, Schweine“, „Wer sonst nichts hat geht zu RB“) verdeckten 90% der Spielzeit den auf dem Foto zu sehenden Blockbanner und hätten ebenso aus Aue oder Dresden stammen können. Bis auf das „fehlende“ rechtsradikale Gegröhle war nichts, aber auch gar nichts anders als sonst.
    Schade St.Pauli, aber so habe ich euch in Hamburg nicht kennen gelernt. Die Blase des coolen Understatements ist für mich heute geplatzt.
    Kein Witz, keine Satire im Protest, einfach die gleichen hohlen Phrasen… Schade!

    1. Der Support war ja wohl genug mannschafts bezogen! Ein Banner gehört dazu! Man kann nicht nach Leipzig fahren und tatenlos zusehen wie, ich nehme an ihr, den Sport kaputt macht. Euch braucht kein Mensch!!!

    2. Muss St. Pauli immer lustig sein und alles in Ironie verpacken?
      Nein! Ich finde euch (ganz wichtig, der Protest ging nicht gegen den Verein sondern gegen die Kunden die dem erst eine Plattform bieten) richtig scheisse und das wurde zum Ausdruck gebracht. Die Tapete in eurem Hauptkundenblock hätte genauso von Dynamo sein können weil die auch völlig witzlos war.
      Ohne scheiß, manchmal sollte man echt die Fresse halten und nicht immer dieses völlig überholte St. Pauli Bild raus kramen.
      Ihr seid scheisse und das haben wir euch völlig ironiebefreit gesagt. Punkt.

Kommentare sind geschlossen.