Fawell Dennis Daube: Das ewige Talent vom Millerntor zieht es zu Union Berlin

Dennis Daube war lange Zeit der Hansi Müller des FC St. Pauli – wenn man es salopp und ein wenig stichelnd sehen will – das ewige Talent, das den Sprung zu konstanter Leistung nicht schaffte. Ein St. Pauli Eigengewächs mit unglaublichem Potenzial. Und dieses Potenzial hat Dennis diese Saison abgerufen. Seine Standards so ganz und gar nicht St. Pauli like – brandgefährlich; so wie letzten Freitag zu bewundern.

Union Berlin bekommt einen fertig ausgebildeten Mittelfeldmotor mit braunweisser DNA. Ein Tränchen darf man ja wohl noch verdrücken, oder? – Komm bald wieder Dennis. Und flanke uns nebenbei noch aus dem Tabellenkeller, damit wir nächstes Jahr fröhlich singen können, du hättest dich sportlich verbessert ;)

Bei den Köpenickern unterschrieb der 25-Jährige einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. “ Wir bedauern die Entscheidung von Dennis sehr, müssen sie aber respektieren. Wir hätten sehr gerne mit ihm verlängert und haben ihm das auch sehr frühzeitig signalisiert. Dennis hat mir aber mitgeteilt, dass er nach den vielen Jahren bei uns eine Luftveränderung möchte und sich für einen Wechsel entschieden hat“, erklärte Sportchef Thomas Meggle.

Dennis Daube sagte zu seinem bevorstehenden Wechsel: „Es steht außer Frage, dass der FC. St. Pauli, für den ich elf Jahre gespielt habe, ein ganz besonderer Verein für mich ist und auch bleiben wird. Deshalb gilt derzeit meine volle Konzentration den noch verbleibenden Spielen, um mit
der Mannschaft die Klasse zu halten. Danach ist es Zeit, mich woanders zu beweisen und das will ich bei Union tun.“

Dennis Daube hat für die Profis des FC St. Pauli bislang in der 1. und 2. Bundesliga 106 Spiele bestritten und vier Tore erzielt.

Foto: „Dennis Daube (FC St.Pauli)“ von Northside. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

4 Antworten

Kommentarfunktion geschlossen