FC St. Pauli: Abstiegskampf ein ganzes Jahr statt Aufstiegseuphorie

pauli fürth

Wo nun noch Optimismus hernehmen, fragt Jeky nach dem spät desolaten 5:2 in Fürth.

Ich meine, die trostlose Niederlage weist auf einen realen Weg, schiebt Träume weg. Und das ist gut für den FCSP. Bodenständige Magie ist auf St. Pauli schon immer besser gelaufen, als Wolkenschloss-Fußball.

Mich hat momo ja letzte Saison schon immer verlacht und später freundlich beschimpft wegen meines Optimismus (und dem ewigen „Wachrüttler-Argument“ ;). Klar war doch, dass trotz vieler Optimisten diese Spielzeit die härtere wird. Die Euphorie des Aufstiegs verpufft, spielen wir entweder um den Aufstieg (neue Euphorie) oder gegen den Abstieg (real life ;).

Gut, dass gleich zu Beginn klar wurde, welche der beiden Szenarien nun vorliegen. Kämpfen Pauli, und zwar ein ganzes Jahr.

Hier allerdings mache ich mir wenig Sorgen, wenn der Ernst der Lage nu schon zu Beginn Einzug hält!

foto: flickr, thor.sten

2 Gedanken zu „FC St. Pauli: Abstiegskampf ein ganzes Jahr statt Aufstiegseuphorie

  1. Recht hast Du. Und wie die Erfahrung zeigt, kommt man aus dem Tief auch relativ schnell wieder raus. Übermässige Euphorie habe ich diesbezüglich noch nie an den Tag gelegt, dass es immer eine Gratwanderung zwischen grenzenloser Begeisterung und hilfloser Verzweiflung ist als St. Pauli Fan, versteht sich fast von selbst.
    Aber ich fahr ja auch lieber Achterbahn als Riesenrad ;-)

Kommentare sind geschlossen.