Nazis Heine Fuck Off (auch aus Cottzbus)

20131112-135415.jpg

Die merkwürdige Überschrift IST merkwürdig. Aber es erscheint mir auch merkwürdig, dass St. Paulianer ausgepfiffen werden, wenn sie Nazifanszenen als das bezeichnen, was sie sind: von Nazis durchsetzte Fanszenen. Und die sollen sich vom Millerntor fernhalten. Neudeutsch: Fuck Off!

Dem Jolly Roger beipflichtend:

Dass in unserem Stadion Leute ausgepfiffen werden, weil sie Nazischweine als Nazischweine bezeichnen, hätten wir auch nicht vermutet. Aber man lernt ja nie aus bei den tollen Paulis…
Wer die Vorgeschichte von Cottbus kennt, deren Auftritte in der Vergangenheit hier, bei diversen anderen Spielen, deren “Juden” und “Zigeuner”-Rufe, “Sieg Heil”-T-Shirt Aktion etc. und dann erzählt “aber die haben doch heute nix gemacht” hat wirklich nicht mehr alle Latten am Zaun. Zumal die heute durchaus was gemacht haben, fragt mal die Leute in der Nord.
Cottbus hat eine der schlimmsten Naziszenen im deutschen Fussball, und das kann man denen auch ruhig mal mitteilen.
Genauso wie nächste Woche der “Crew 11? von Aalen mit ihrem NPD-Mitglied als Vorsänger…

Wenn wir unseren Antifaschismus nicht als Folklore in die Vitrine stellen wollen, dann ist das energische Ansingen von Nazigästen das Mindeste, was wir tun können, um diese fiesen Kader als das zu brandmarken, was sie sind. ALERTA! Kein Fussball den Faschisten ist eben nicht nur eine schicke Bande, liebe Hauptsitzer Mit-StPaulianer_innen, sondern Auftrag.

4 Antworten

  • Schließe mich den Vorrednern an, finde es auch nicht gut, alle über einen Kamm zu scheren, aber vielleicht gibt es ja den ‚Guten‘ in diesen Fanszenen wie Cottbus mal Anreiz, was gegen den rechten Mob in ihren Reihen zu tun!
    Was das Pfeifen angeht, kann ich auch nicht nachvollziehen, schade, dass da keine Einheit war am Montag, ABER kann ja noch besser werden!

  • @Lenny, d’accord. Das ist ein. Phänomen, dass ich auf der GG eben dann nur die Haupt hörte.
    @nurmalso – das meine ich gerade, dass „gegen Nazis sein“ kein folkloristischer Terminus ist, sondern Aufforderung. Ich fand ‚Wir sind schwule Antifa-Module‘ auch besser. :)

  • Dass Nazis sich verpissen sollen, dem widerspricht wohl niemand. Ich gehöre allerdings auch zu denen die eine pauschale Beleidigung für eine komplette Fanszene ablehnen – und dass obwohl ich einschlägige Erfahrungen mit Cottbus-Fans habe. Ich wiederum finde es schade, dass man gebashet wird, nur weil man in diesem Punkt eine andere Meinung vertritt als „die Süd“.
    Für mich unverständlich ist übrigens auch, dass die eigentlich verpönte Gleichsetzung politischer (…) Vorgänge mit dem Nationalsozialismus „der Süd/den Ultras(?)“ „erlaubt“ sein soll … Aber das ist eine andere Frage…

  • genauso wie mir USP- bzw. Süd-Bashing auf den Zeiger geht, kann ich auf HT-Bashing verzichten. Viele Pfiffe kamen auch von der GG Steh und ich möchte wetten auch aus allen anderen Teilen des Stadions.

    Soviel nur dazu. Pfeifen sind Pfeifen, egal wo sie pfeifen!

Kommentarfunktion geschlossen