Nicht jammern, St. Pauli!

Es ist Sommerpause in Hamburg und der FC St. Pauli muss nach überstandenem Klassenkampf einen neuen Kader planen für die neue Zweitligasaison. Dabei verlieren wir lieb gewonnene Boys in Brown, gefühlt in Scharen: Tschauner, Daube, Schachten, Kringe, Koch, Halstenberg und nu auch noch Torre. Das sorgt in sozialen Medien für Unmut und Kritik.

Pat S. Co-Blogger bei SPNU machte sich nu mit einem Posting Luft und fordert Vertrauen. Ich teile seine Meinung und reposte hier:

alle lieben ewald! alle finden es toll, das er uns den klassenerhalt bescheert hat! warum zur hölle lese ich die ganze zeit nur rumheulposts: und wann kommt wer nach! warum nur abgänge! die spinnen doch da oben! das ist nicht mehr mein fc! – als die lage ausichtlos schien und wir keine zeit hatten, habhen ewald + präsidium die richtigen entscheidungen getroffen. – und es würde mich freuen, wenn dieses rumgeheule in der timeline einfach mal verschwinden würde und vertrauen platz macht. – fassen wir kurz zusammen: ewald zu holen = sau gute entscheidunng vom präsidium. ewalds taktikentscheidungen = sau gut + klassenerhalt. also bitte traut ewald und co. doch mal zu, wenn der abstieg nicht im nacken sitzt, auch dann richtige entscheidungen zu treffen. – und ggf. noch mal bei google schauen, was ausdünnen heißt. es heißt nicht das wir am laufenden meter über neuzugänge lesen werden, sondern das wir hauprsächlich über abgänge lesen werden. und diese abgänge werden uns weh tun und verletzen, weil das unsere jungs sind, die wir ziehen lassen müssen. – und mir tun die (möglichen) abgänge bis jetzt auch weh. aber ich habe übelstes vertrauen in ewood und sein umfeld. – und ich möchte ihnen vertrauen. wir haben einen trainer, der jetzt eine mannschaft zusammen stellt und ich denke auch mehr als nur 1, 2 saisons auch leiten wird. – geben wir im sein werkzeug. und eines seiner werkzeuge sind sportliche entscheidunge zu treffen. – und wenn ihr traurig seid, lasst uns treffen und wir stoßen auf die helden an, die wir ziehen lassen müssen. da bin ich dabei. aber nicht bei so einem rumgezeter bei jedem abgang. FORZA (musste raus)

Weiterlesen:

+1

27 Antworten

  • Er hat einen Plan und die transferphase geht bis zum 30.8 !

    Vertrauen und etwas mehr gelassenheit wäre wirklich angebracht!

  • ich denke auch, dass er sich ganz genau in der U23 umschaut und auf einen guten Mix aus Erfahrung und Nachwuchs setzt. Nicht nur Ewald – das ganze Team.

  • Klar ist es gut Spieler gehen zu lassen, die letzte Saison nicht gespielt haben oder Spieler gehen zu lassen, die nicht ins System passen. Aber seien wir ehrlich, wenn man nach so einer Saison nur Spieler gehen lässt und nichts neues kommt, dann wird die darauffolgende Saison nicht viel anders ablaufen können. Klar sind wir noch am Anfang vom Transferfenster und es kann noch viel passieren. Ebenfalls hoffe ich, dass junge Talente mit der neuen Saison gefördert werden und nachrücken (Choi zum Beispiel), aber dennoch sollten ein paar Zugänge kommen, denn mit ausdünnen wird nur die finanzielle Lage besser, da man weniger Spielergehälter bezahlen muss…. (Meine Meinung)…

    • wir hatten halt bisher einen 33 mann kader. – einen kader der so groß ist, dass man fast kein entwicklung bei den spielern ertwarten kann die nicht zum stamm gehören. – in der ersten liga ist das n bisschen anders. – und ich könnte mir auch vorstellen, dass wir vielleicht noch ein bis zwei leihspieler für den sturm bekommen, falls kein guter auf dem markt ist, den man bezahlen kann. aber um einen guten goalgetter zu finanzieren, müssen wir ersteinmal anfangen auszudünnen. – und auch mit 22 mann + die 5 bis 6 angekündgten perspektivspieler aus der eigenen jugend sind wir immer noch gut aufgestellt. dann sage auch: lieber einen für eine saison leihen und binden, wenn es wirklich passt. wir werden, denke ich noch den einen oder anderen kompromiss machen müssen. fakt ist: wenn wir jetzt nicht ausdünnen sind wir weder für leih- noch für kaufspieler gerüstet. ich denke UNSERE saison wird ggf. erst die übernächste sein, da weichenstellungen oft in der wirkung ein langwieriger prozess sind. – im moment ist es wirklich schizophren, einerseits freude auf das neue, gemischt mit trauer, über die, die wir hinter uns lassen müssen

    • Es wird immer von 33 Mann gesprochen.Da waren die „Perspektiv/Jugendspieler“ aber mit eingerechnet.Namentlich:Choi,Kurt,Startsev,Uphoff,Empen,Litka,Rosin-also 7.Uphoff ist leider weg.Wir haben bisher 9 Abgänge,macht 24 plus Brodersen,also 25(inkl.der Pespektivspieler).Ungeklärt sind Sobiech,Sobota,Halstenberg(Startsevs Vertrag läuft auch aus)Zum Verkauf stehen Nöthe,Verhoek,Nehrig,Budimir,aber wohl auch Ratsche und Maier.Da kann man sich schon einmal fragen,mit wem wir eigentlich spielen wollen und was die Ziele des Vereins sind.Bisher haben wir einen Kader der mit Müh und Not nicht abgestiegen ist,sportlich deutlich verschlechtert.Baustellen haben wir nicht nur im Angriff(da sind wir überbesetzt und einfach qualitativ schlecht),sondern vor allem im Mittelfeld(und da vor allem auf der 6),wie auch in der Abwehr(und da auf der IV und wohl bald auch auf der av position).

  • Alles gut, sehr gut geschrieben und gibt meine Meinung wieder. Man sollte das Globale betrachten und da sind einige Herren auf dem Grünen Rasen zu spät angefangen ihre Leistungen abzurufen. Von daher sind die überteuerten weg! Ich hoffe nur das Lasse bleibt, für mich der Spieler der Saison. Zusammen mit Himmel im Tor eine Bank…..

  • Man darf aber schon noch traurig sein wenn man hört, wer alles geht und sich sorgen,nichts zu hören, wer kommt, oder. ?? Heisst ja nicht bei jedem, das er nicht mehr an den Verein glaubt oder vertraut.

    • ich beziehe mich in meinem post ausdrücklich auf das gejammer und direkte bezweifeln des vereins, der verantowrtlichen etc. – traurig bin ich auch. – aber jammern und alles infrage stellen, kann man halt auch nicht. und nicht nur eine person in frage stellen, oder mit einem bein noch beim freudentanz über den klassenerhalt sein und mir dem anderen kurz davor sein jemanden in den hintern zu treten. es ist nicht gemeint das wir als gefühlskalte honks durch die gegend laufen sollen :)

  • …Punkt…dem ist auch nichts hinzuzufügen…denn, ja es tut verdammt weh die Jungs gehen zu sehen…aber ich freue mich auch darauf die Neuen willkommen zu heißen und von Anfang an zu zeigen „Welcome To The Hell Of…“…die „Abgänge“ sind ein Teil von uns, das wissen sogar diese „Profis“, das Dich der FC St.Pauli nicht verlassen kann. Sei es Ralle, Bene (sowieso), selbst der Max..immer mit dem Herzen ein Teil von HIER:

  • Torre? Hab ich noch gar nicht gelesen. Schade, aber nicht schlimm. Schlimm ist nur Sebastian Schachten, kann ich immer noch nicht nachvollziehen, Daube sehr traurig aber kann man verstehen, und bei allen anderen, die jetzt gehen, ist es doch keine große Überraschung. Jeder einzelne natürlich schade, sogar Trybull bei dem man so viel Hoffnung hatte, aber hey. Ausdünnen klingt schlimm, aber wenn man neue Spieler haben will (oder #lassehalten), müssen eben auch mehrere gehen. Vorher. Sonst haben wir nächste Saison einen 40er Kader, und den kann keiner bezahlen, es sei denn wir ziehen alle Dauerkarten ein und alle zahlen den vollen Preis ;)

    • Naja bei Schachten wird es am Ende eine Frage des Gehaltes gewesen sein. Persönlich ist es schade, sportlich auch, aber finanziell wohl wirklich nicht realisierbar.

  • Wäre mir neu, dass Marcel Halstenberg schon anderswo unterschrieben hätte. Ansonsten schmerzt nur der Abgang von Dennis Daube. Und natürlich Sebastian Schachten, die alte Kampfsau. Der hätte gern bleiben dürfen.

Kommentarfunktion geschlossen