Warum der Jolly Rouge bleiben soll

Nach Stefan Orths später Reaktion auf den Protest der Sozialromantiker bleibe ich ein wenig ratlos zurück. War es das jetzt? Ist der Protest mit den Erklärungen zu Susis Showbar, den Business Seats und LED-Banden erledigt? Reicht mir ein „runder Tisch“ der in der Geschäftsstelle regelmäßig tagt? Motten wir, motte ich meinen Jolly Rouge wieder ein?

Nein, und das hat einen guten Grund: der Jolly Rouge ist ein Symbol für die wehrhafte Fanschaft geworden, wie es der Jolly Roger einmal war. Mit dem konnte man auch nicht „formal“ konferieren. Außerdem kann man den nicht an französische Konzerne verkaufen. Der bleibt!

2 Gedanken zu „Warum der Jolly Rouge bleiben soll

  1. Soweit kommt es noch, daß wir jetzt einfach aufhören. Noch ist ja so gut wie nichts erreicht. Lippenbekenntnisse kennen wir, doch es braucht mehr. Zumindest der Tonfall hat sich verbessert, das muß man einräumen.

Kommentare sind geschlossen.