Einer von Millionen Sympathisanten

Porsche an der Elbchaussee mit St. Pauli Kuriertasche von Upsolut


Es ist mir noch nicht ganz klar, was zuerst da war, die Tasche oder der Porsche. Es soll ja auch Leute geben, die sich ihren Windhund passend zur Leder-Farbe der Sofagarnitur aussuchen. Die wohnen dann oft auch mal an der Elbchaussee. Und dieser hier fährt auch noch die gleiche Automarke, wie unser Präsident. Und ist vielleicht als Student tatsächlich aus anderen Motiven vom Millerntor angezogen worden … und inzwischen womöglich mit Kanzlei an der Großen Elbstraße oder Investment-Karriere huckepack auf Papas Kohle mittelalt geworden und angereichert und ergraut.

Und doch noch ein wenig „Rebell“, weil es vom Image besser passt, als das Lancia-Möchtegern der Leute aus dem Altonaer Wald.
… und ihr macht euch über G.Alao lustig, dass der nicht genau das trifft, was Gernot einst „Millionen von Sympathisanten“ genannt hat.

ps deswegen ist es wichtig, dass der Verein für solches Merchandise wenigstens monetär entschädigt wird. Für die Schmerzen.

pps Update: Der Begriff „Sympathisant“ ist wohl falsch. Wie mir berichtet wurde, ist der Inhaber des Porsche alter St. Paulianer. Ich möchte sowieso darum bitten, das obige Bild, das im Übrigen bewusst keine Hinweise auf den Halter enthält, als Symbol für eine Diskussion zu sehen, die ich hier polemisch und zu kurz anreisse, die ich aber für überfällig halte …

Sankt Pauli NU
Dieses Blog schreibt seit zehn Jahren über den Stadtteil St. Pauli und seinen magischen Fußballclub. Meinungen, News und Geschichten von der Reeperbahn und aus dem Millerntor. Auch als Podcast. Wir stemmen dieses Blog privat und freuen uns über Deine Unterstützung in Form einer monatlichen Spende (im Gegenwert eines Galao in der Schanze ;)

Kommentare sind geschlossen