St. Paulis Susis Showbar – sexy Table Dance auf der Großen Freiheit?

An der Ecke Reeperbahn und Große Freiheit befindet sich ein Relikt der Zeit, in der es auf dem Kiez Live-Sex-Shows gab. Wie im nahe gelegenen Dollhouse (ebenfalls Große Freiheit) tanzen in Susis Showbar leicht bekleidete Mädchen und Frauen zu eingängigem Pop und ziehen sich für die meist männlichen Zuschauer aus.

Dabei wird ein Tischgeld verlangt und erwartet, dass die Damen, die gerade nicht tanzen und den Menschen an den Tischen ihre Vorzüge, die körperlichen, feil bieten, einen Piccolo ausgegeben bekommen.

Table Dance – ein patriarchales Relikt wird zur Touri-Show

Susis Mädels erfüllen ein uraltes patriarchales Ritual, das es schon lange auf St. Paulis Reeperbahn gibt: die Spontanverfügbarkeit von Frauen zum sexuellen Gefallen. Soweit, so normal. Susis Showbar unterhält aber auch eine Loge am antisexistischen Millerntor des FC St. Pauli und das (er)regte im Zuge der Sozialromantiker Proteste Widerstand.

Susis Showbar Loge am Millerntor: Umstrittener Stangentanz

Susi versteht nicht, was „wir“ St. Paulianer gegen sie und ihr Etablissement haben.

Ritsch, ihr Wirtschafter zeigt sich aber kompromissbereit: „Wir haben zur Kenntnis genommen, dass einige Fans Frauen gegenüber nicht so freundlich eingestellt sind. Deshalb haben wir beschlossen, gegen Kaiserslautern genauso fußballbegeisterte Boys wie Mädchen einzuladen. Sie sollen unsere Freude über ein erzieltes Tor durch ihre Tanzdarbietungen an der Stange zum Ausdruck bringen.“

… schreibt die Mopo – und lässt das Zitat unwidersprochen, dass sich „nur“ wenige Fans des FC St. Pauli an der „Trockenfickerei“ an den Stangen in der Loge stören.

Susis Showbar vs.  FC St. Pauli

Susis Showbar, Ecke Reeperbahn Große Freiheit bei Tag – Photo credit: ukg.photographer on Visual Hunt / CC BY-SA

Der Konflikt liegt hier ganz woanders: Das was für mich und sicher auch andere St. Paulianerinnen unerträglich ist, sind die Macht und Machismen, die in Logen hinter getönten Scheiben nicht nur die Mädels zu Lustobjekten machen, sondern das ganze Millerntor zur Sexfolklore gleich mit. Gerade gestern habe ich ein kurzes aber wichtiges Gespräch darüber geführt, was denn der Unterschied zwischen Tita von Teese (Foto) und einem Tabledance auf der Reeperbahn ist.

Subjekt=sexy

Es ist schlicht die Kunst, Frauen als Subjekte zu erhalten, die in einer Rolle ihre Würde wahren können. Ob das gelingt, hängt elementar mit dem Umfeld (Loge) und den Betrachtenden (Männer, die Logen besuchen/sich leisten) zusammen.

Ich sehe in dem Mopo-Artikel keinen Hinweis darauf, dass sich die Räkeleien in Susis Show-Loge von den Wichsvorlagen unterscheiden, die ich 24h, rund um die Uhr mir auf dem Kiez anschauen kann – und Teil hiervon will ich nicht sein!

Die Sicht einiger Mädchen, die bei Susi tanzen, kann man in dieser Reportage über St. Pauli hören:
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=altfWUzTDN4

 

Internationale Besucher beschreiben Susis Showbar so:

A must see venue for table dance in St. Pauli

The venue „Susis Show Bar“ is located at the corner of Große Freiheit/Reeperbahn (Beatles-Platz) in the heart of the world-famous red light district St. Pauli.

It is a classic strip bar, where you can of course just have a drink at the bar. For example, if you have business friends visiting you, you can show them a little bit of the flair of St. Pauli here. For a tip you can have ladies of your choice dance for you at the table or on the table.

„Susis Show Bar“ is one of the few restaurants in this area that works seriously and has been regarded as a model restaurant in the neighbourhood for years. It is known from many TV productions and you can spend a nice evening here without Nepp.

The restaurant is named after the owner Susi, who runs it together with her husband. The restaurant has existed for about 40 years on the big liberty, today’s location is since 2005. in the past it used to be a snack bar on the corner property, it has its own bar where you can also sit, many tables, separee and show stage. The light is dim, the atmosphere is plush. Admission is required.

A draught Astra is served for beer lovers.

The guests are mostly tourists from all over the world, but also many hamburgers and bachelor parties stop here.

Take a look inside. The old St. Pauli still lives here.

Öffnungszeiten/ opening hours?

Adult entertainment club in Hamburg, Germany

Fotos: wikicommons, visualhunt CC-by

Susis Showbar Bewertung

8.3

Touristisches Must-Have

10.0/10

Sexyness

6.0/10

Freundlichkeit

9.0/10

Pros

  • Touristenattraktion auf St. Pauli
  • Keine (offene) Prostitution
  • Institution auf der Reeperbahn

Cons

  • Offensichtlich sexistisch
  • Am Ende viel zu teuer
  • Manche nennen es Touri-Nepp
Sankt Pauli NU
Dieses Blog schreibt seit zehn Jahren über den Stadtteil St. Pauli und seinen magischen Fußballclub. Meinungen, News und Geschichten von der Reeperbahn und aus dem Millerntor. Auch als Podcast. Wir stemmen dieses Blog privat und freuen uns über Deine Unterstützung in Form einer monatlichen Spende (im Gegenwert eines Galao in der Schanze ;)

Kommentare sind geschlossen