Bring Back St. Pauli – Reclaim Your Kiez

Nicht nur beim FC Sankt Pauli rumort es gerade gewaltig in der Fanszene über eine zunehmende Kommerzialisierung – vielmehr ist auch ein ganzes Viertel von einer zunehmenden Ökonomisierung betroffen. Zählte der Stadtteil Sankt Pauli noch vor einigen Jahren zu den ärmsten Stadtteilen in Deutschland, ist er für viele Menschen tatsächlich unbezahlbar geworden. Es wird Zeit diesen Entwicklungen gemeinsam entschieden entgegenzutreten!

BRING BACK SANKT PAULI – RECLAIM YOUR VIERTEL!
Aus diesen Gründen rufen wir am Samstag nach dem Spiel des FC Sankt Pauli gegen den SC Freiburg um 18 Uhr zu einer Demo vom Millerntor durch den Stadtteil Sankt Pauli bis zum „Bernhard-Nocht-Quartier“auf. Seid dabei laut, entschlossen, kreativ, bunt und vielfältig. Lasst uns auch auf der Straße zeigen, wie viele wir sind! Lasst uns gemeinsam unter der Flagge des Jolly Rouge und mit ganzer Kraft am Samstag die fast erloschene Flamme Sankt Pauli neu zum lodern bringen!

Für unseren Verein und für unseren Stadtteil! Nur gemeinsam lässt sich dieser Kampf gewinnen!

Verschiedene AnhängerInnen des FC Sankt Pauli und StadtteilaktivistInnen via indymedia

weiterführende Links:

Sozialromantiker Sankt Pauli: http://www.sozialromantiker-stpauli.de
Recht auf Stadt: http://www.rechtaufstadt.net
NoBNQ: http://www.no-bnq.org/
Initiative Esso-Häuser: http://www.initiative-esso-haeuser.de
Rote Flora: http://www.nadir.org/nadir/initiativ/roteflora/

Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Kommentare 1

  • Puuh, ich bin mir ja nicht so sicher, ob das gut ist, das gleich mit einer Demo zu verknüpfen, deren Ziele ich vollumfänglich teile und deren Zusammenhang mit dem Geschehen im Stadion ja offenkundig ist. Trotzdem: Für die Mobilisierung der Gemäßigteren unter den Fans kann das nach hinten los gehen.