Business Seats Haupttribüne, Rückbau 2011 und andere Maßnahmen

Millerntor
Zum Thema Eventfans in den Logen und Business-Seats der Haupttribüne, der lautstarken Kritik des Millerntors daran (via USP, aber auch der gesamten Fanschaft in der Süd, Gegengerade und Nordtribüne, sowie Teile der Haupttribünenblöcke) und der schlimmen Respektseinforderung von Helmut Schulte ist hier und anderswo einiges geschrieben worden. Da hat der Verein wohl tatsächlich ein echtes Problem, das sich womöglich nur durch den sportlichen Mißerfolg (was wir nicht hoffen wollen) und energische Maßnahmen gegen die Fanbourgoisie und das Eventgehabe lösen lässt (die wir uns dringend wünschen).

Zuerst: wer sich bei der JHV 2010 im CCH bei dem Antrag, die Business Seats in den Blöcken U8 und U9 zurückzubauen, enthalten oder dagegen gestimmt hat, sei es meinetwegen deswegen, weil der Antrag schwurbelig formuliert und vorgetragen war, und/oder der Antragsteller ihn nicht vorher mit der politischen Fanschaft durchdiskutiert hat, der möge sich jetzt selbst in den Arsch beissen (Der Übersteiger, USP ihr seid auch gemeint!) – denn das wäre ein probates Mittel gewesen, unseren Vorstand samt Geschäftsführung nun zum Rückbau einiger Business Seats zu drängen.

Nundenn, dann muss man eben überzeugen ;) Ich wünsche mir zu Weihnachten und für die Rückrunde folgende Sofortmaßnahmen zur Ent-eventisierung der Business-Seats und Logen – und das geht ersteinmal nur dadurch, dass man das Erlebnis Millerntor von dem in anderen Logen/Business Seats, bspw. beim FCB oder hsvau unterscheidbar macht.

1. Keine Fernsehübertragung in den Separées oder Ballsäalen während des Spiels (stattdessen Hinweise auf den Support)
2. Keine VIP-Eingänge oder so genannte „fast lanes“, wie man die am Flughafen antrifft. (Hier fängt doch schon die Eventkultur an, sich von dem loszulösen, was Millerntor bedeutet)
3. Freigabe der nicht-verkauften Business-Seat-Kontingente über Fanladen/AFM und/oder Kartencenter zu ermäßigten Preisen,
(hier funktioniert die Airline-Logik mal ausnahmsweise – immerhin hat Sponsor Air Berlin auch keine Business Class mehr)

anders ausgedrückt von Jens:

Ja, bitte, dann geht doch. Bleibt weg. Vielleicht haben dann doch irgendwann mal wieder normale Fans die Möglichkeit bezahlbare Tickets zu erwerben, wenn die Businessseats verwaist sind und die Plätze (schön wegen der Optik) aufgefüllt werden müssen. Lieber Fans die 10 €uro für ne Karte ausgeben und dafür aber ihr Team anfeuern als Leute die das Event Pauli „erleben“ wollen.

Sankt Pauli NU
Dieses Blog schreibt seit zehn Jahren über den Stadtteil St. Pauli und seinen magischen Fußballclub. Meinungen, News und Geschichten von der Reeperbahn und aus dem Millerntor. Auch als Podcast. Wir stemmen dieses Blog privat und freuen uns über Deine Unterstützung in Form einer monatlichen Spende (im Gegenwert eines Galao in der Schanze ;)

Kommentare sind geschlossen