Honi soit qui mal y pense

Wenn man in diesen Tagen Blogs liest, im Forum stöbert oder Mit-St. Paulianer spricht, dann sind viele genervt – über das normale Maß hinaus. mit der Geschäftsstelle des FC St. Pauli zu tun hat, und die Antwortzeiten, die Antwort-Qualität Das Verwirrspiel um die GG-Dauerkarten oder die hinhaltende und teildreiste Kommunikation zur GG-Eröffnung sind nur zwei Themen, die gerade für Wirbel sorgen. Am zehrendsten und nervigsten ist die „Attitude“, die ich wahrnehme, die aus den genervten, überheblichen, ausweichenden und abbügelnden Formulierungen strömt – ja, und dann liest man das Zitat von Schattenpräsident Bernd-Georg Spies (Mopo v. 8.8.12) nochmal und denkt sich seinen Teil (den Blogger wie Magischer FC aussprechen): „Böse Zungen, die Schlechtes dabei denken“

Spies: Eine Professionalisierung wäre es ja auch, mehr kluge Köpfe auf der Geschäftsstelle einzusetzen, um den Berg an Arbeit zu schaffen.

(Hinweis: Es gibt viele sehr fähige und engagierte „Offizielle“ beim FCSP, deswegen meine Bitte, weil ihr hier ja auch mitlest: fühlt euch nicht angesprochen.)