Remember Prince am Millerntor 1988?

„I wish there were no rules“, Prince

„Prince live im Millerntor Stadion soll man damals bis zur Hoheluftbrücke gehört haben. Im Karoviertel tanzten die Menschen auf den Balkonen und Strassen. Nach dem Konzert ging es in die Grosse Freiheit wo er Michel Jackson parodierte, liebevoll und würdig. Das wird so nie wieder passieren, auch nur ansatzweise, denn Hamburg möchte nicht mehr laut sein.“, schreibt Paul Sonntag auf Facebook und trifft mich mitten in meinem Flashback ans Millerntor 1988, das damals schon mein fußballerisches Wohnzimmer war.

Ich wünsche mir bei nächsten Heimspiel viel Prince, viel Revolution – ein Millerntor, das wieder lovesexy sein kann.

Das Video zur Lovesexy Tour 1988 habe ich gestern Abend rauf und runter gesehen, getantzt und geweint.

Foto: Uwe Reineke, Facebook

Weiterlesen:

Eine Antwort

  • Eigentlich sollte er ja am Volksparkstadion auftrete. Richtig gelesen: am, also davor, auf dem Parkplatz. Als er hörte, dass Michael Jackson kurz vorher *im* Stadion gespielt hatte, weigerte sich Prince rundheraus und sein Konzert wurde kurzerhand ans Millerntor verlegt. Ich hatte die 50 Tacken nicht, arme Studentin, die ich war. Aber man hat ihn super gehört, auf dem Balkon in der Talstrasse, wo wir ihn feierten. :D

Kommentarfunktion geschlossen