Yalla Yalla JHV

sitzen ist fürn arsch

Heute ist JHV. Hamburg übt sich im Frühling, so kurz vor dem Winter juckt es da schon unter der Mütze, wenn man am sonnigen Elbstrand entlang nach St. Pauli hinein geht. Gestern gab es Sonnenschein und Hamburger Wetter abwechselnd am Millerntor. Und mal wieder zu bestaunen, was Süd, Nord und GG stimmlich auf die Reihe kriegen, und was mit den Reichen unter der 19 Mio Sympartysanten passiert, wenn der Herbst langsam in den Winter übergeht. Es steht 1:1 und selbst 5 Minuten nach Wiederanpfiff bleiben große Teile der VIP-Plätze leer.

Das haben wir, die aktiven Fans, die sich dagegen wehren wollen, selbst zuzuschreiben, dass es noch so viele davon gibt, die JHV wäre letztes Jahr die Gelegenheit gewesen. Aber wir stehen ja eher auf Symbole, solche wie die Abwahl von Gernot Stenger, weil der gelogen haben soll. Das wird heute Abend eine Abstimmung gegen das gesamte Präsidium und damit für oder gegen die Vereinspolitik hin zu den Vermarktungszielgruppen, weg von der anstrengenden Basis. Es geht aber auch, wie beim FC St. Pauli lange üblich, um Egos, Macht und Geklüngel, weswegen ich eigentlich erwarte, dass Gernot Stenger vor der Abstimmung zurücktreten und der Rest der Bande, unbeschädigt sich wähnend, im Amt bleiben wird. Das pfiffen die Spatzen bereits vom Vordach des AFM-Containers gestern auf dem Südkurvenvorplatz.


Wie dem auch sei, es gibt weitere Themen, die diese JHV zu einer spannenden Angelegenheit machen.
Nachzulesen beim Lichterkarussel und Magischer FC Blog

Ich habe meine Meinung zu den meisten Anträgen, werde aber in dem einen oder anderen Fall ad hoc entscheiden. Das wäre für Gernot Stenger und den Rest unserer Präsidenten auch noch eine Gelegenheit, in Schubertscher Manier das Ruder noch einmal herum zu reissen und mit einer eindeutigen Positionierung entfremdetes Vertrauen zurück zu gewinnen. Allein mir fehlt der Glaube, dass ihnen das wirklich wichtig ist.

Weiterlesen: