Simon Sturm und Markus Peitz – Young Lions, dass ich nicht lache!

Flattr this!

Proud posing cub!

Simon Sturm und Markus Peitz sind Kreative. Wenn das bislang nicht zum Schimpfwort reichte, dann haben es die beiden nu* im Alleingang geschafft, nicht nur ihre eigene Reputation außerhalb des sterbenden Werber-Echoraums zu zerstören, sondern auch die von Viva Con Agua, einem Projekt dem ich immer noch sehr verbunden bin, und das bisher stolz den Namen „Sankt Pauli“ tragen durfte.

Diesen beiden Vollwerbern fiel nichts besseres ein, als für Viva Con Agua einen Wettbewerbsbeitrag zu erfinden, der in Wet-T-Shirt Manier und dem schwanzdummen Claim „Mach mich nass“ so glasklar an dem vorbei geht, wofür VcA steht, als Teil des Sankt Pauli Kosmos vor allem und darüber hinaus rein gar nichts mit dem Briefing zutun hat: „Die Aufgabe ist, die Philosophie und Idee von Viva con Agua zu transportieren. Mittels Spaß, Freude und positiver Energie Menschen in Entwicklungsländern den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu sichern.“

Die Jungs sind also doofe Selbstbefriediger, was weiter schlimm nicht wäre, wenn nicht eine ebenso aufgegeilte Jury „das Motiv „Wet T-Shirt“ zum klaren Favoriten gekürt“ hätte:

Christian Wiebe (Viva con Agua-Pressesprecher), Timm Weber (Grabarz & Partner), Jan Geschke (Geschke Pufe Berlin), Thomas Heyen (Lukas Lindemann Rosinski), André Baxmann (Baxmann Kommunikation), Thorsten Langemeier (Getty Images) und Florian Weischer (WerbeWeischer)

Sag mal Christian, bist Du noch ganz dicht, das VcA anzutun? Mach mal klare Kante, die anderen Werbervögeln interessieren mich nicht: Hast Du das Motiv mitgewählt, oder nicht? Ausbaden muss das jetzt Benny und ganz VcA – Dazke!

Oder war das anders? Haben die euch eingelullt und übergangen? Dann sagt das klasklar auch so – möge der „Shitstorm“ über sie kommen.