400.000 Dauerkarten für die Bundesliga – Fans

Von einer Depression der Stadiongänger kann in der Bundesliga keine Rede sein. Zumindest die Vereine der ersten Bundesliga setzen mächtig viele Dauerkarten ab.

Die Fußball-Bundesliga hat vor Beginn der neuen Spielzeit eine neue Schallmauer durchbrochen. Mit 406.290 verkauften Dauerkarten brachten die 18 Clubs bereits vor Saisonstart so viele Tickets wie noch nie an den Fan.

Ein Rekord, der interessanterweise auf der Rückkehr von Traditionsvereinen, wie Borussia Möchengladbach und dem 1. FC Köln beruht. Bleibt abzuwarten, ob sich dieser traditionell katholische Anhang auch gegen die neuen Anstoßzeiten der DFL 2009/2010 zu wehren weiß: 12:30 ohne uns – und 400.000 Menschen mit Dauerkarte VOR den Stadien in Köln, München und am Borussia Park Bökelberg, das wäre schon eine mächtige Demonstration.

Weiterlesen: