FC St. Pauli: Markenkernschmelze am Millerntor?

Die Sozialromantiker-Initiative macht ganz schön was her, wenn man das digitale St. Pauli als Maßstab nimmt. In Foren, Blog und Facebookgruppen wird diskutiert, agitiert und dokumentieret, dass man mit dieser Linie nicht einverstanden ist, die sich im letzten Jahr abzeichnet. Nun wird sich heute am Millerntor real manifestieren, was sich digital anbahnte seit Weihnachten. Und es könnte in einem Debakel enden, für die Markenwerte des FC St. Pauli, wenn sich das Präsidium weiter gegen seine Fans und vielfach Mitglieder stellt, mit abstrusen Extremismusvorwürfen. Dann nämlich, wenn sich der Jolly Rouge etabliert, und den herkömmlichen Jolly Roger, der sich so gut verkauft, ablöst. Dann ist die Vermarktung vn seinem Subjekt gelöst, und wird peux-a-peux wertlos.

Jolly Rouge Supporter Badge

Kommentare 2

  • ein bissel wenig background knowledge habt ihr aber ja schon: der verein sieht vom gesamten jolly-etc.-gewinn doch eh nur 10 %, da die rechte für 35 jahre verkauft wurden um den lizenzentzug abzuwenden.
    ein bissel blöde ist es ja irgendwie auch, dem verein kohle entziehen zu wollen, das wir doch oben suggeriert, aber darum geht es doch wohl gar nicht beim protest. wenn der verein kohle mit dem jolly roger macht, hat da kein vernünftiger fan ein problem mit, mit kalter muschi halt schon…
    tiocfáidh ár lá!

  • Der ist dann hoffentlich so gut wie umsonst UND fair Trade… Und der Verein sieht keinen Cent? Supersache.