Eat Nazis Aufkleber in Ottensen

Frei.wild mahnt Blog ab

Die hinter der Band stehende Firma Frei.Wild GbR Burger Forer Gargitter Notdurfter“ hat per Rechtsanwalt das Blog Ruhrbarone aufgefordert es zu unterlassen, Frei.wild eine „Drecksband“ zu nennen und ihre Fans „Spacken“. Die Journalisten, die das Blog betreiben, sehen diese Aussage als legitim an und verweigern die Abgabe einer Unterlassungserklärung.

Ich bin der Überzeugung, dass die Bezeichnung der Gruppe Frei.Wild als „Drecksband“ keine persönliche Beleidigung der einzelnen Musiker ist, sondern dass es mein Recht ist, auch eine abwertende Meinung über diese Gruppe zum Ausdruck zu bringen. Dies gilt umso mehr als auch Ihr Mandant, die ‚Frei.Wild GbR Burger Forer Gargitter Notdurfter‘, sich gerne einer sehr deutlichen Sprache bedient. So werden in dem Stück „Das Land der Vollidioten“ große Teile der Bevölkerung Deutschlands, Italiens oder beider Länder als Vollidioten bezeichnet

Für die Finanzierung eines Rechtsstreites rufen Sie zu Spenden auf und planen ein Soli-Konzert.
Weitere Infos bei: „Drecksband? Frei.Wild mahnt Ruhrbarone ab – Wir lassen das Gericht entscheiden“Weiterlesen:

+1