„Ich fühle mich sicher“ – im Stadion. Fanaktion aus Dortmund erobert das Social Web

Flattr this!

Aktuell, wo ich dies hier schreibe, kratzt die Aktion „ich fühle mich sicher“, initiiert vom Dortmunder Fanzine „schwatzgelb“ an der 25.000 Unterschriften-Marke, eine Menge an Menschen, die bspw. den Bundestag dazu veranlassen würde, über eine Petition zu beraten – und die dazu geeignet ist, dem verbohrten Fußball-Verband und den Sensationsgeilen Medien etwas entgegen zu setzen: Stimmen der sonst schweigenden Mehrheit.

Die Unterzeichner_innen fühlen sich alles in allem sicher, wenn sie in ein Stadio gehen. Das kann ich unterschreiben, hatte aber dennoch bedenken, denn es gibt natürlich Stadien, und Umgebungen in denen ich mich als St. Paulianer nicht sicher fühle, vor den Fans dort und auch nicht vor der Polizei. Grundsätzlich aber ist diese Aktion zu unterstützen. Eintragen.